Undichtigkeiten an der Klimaanlage lassen sich bei Nutzfahrzeugen oft nur schwer finden. Zum einen, da der Motorraum immer enger wird, zum anderen da viele Lecks im Verbogenen bleiben.
Abhilfe soll hier der Lecksucher „SelectH2“ von Herth+Buss schaffen, der seit kurzem in zwei verschiedenen Varianten erhältlich ist.
Der Schwanenhals, an dessen Ende der Sensorkopf sitzt, ist 500 Millimeter lang. Wesentlicher Unterschied der beiden Modelle „95980024“ und „95980025“ ist die Größe des Sensorkopfs. Bei ersterem ist er normal groß, beim zweiten Modell deutlich kompakter und schmaler.

Die Geräte spüren Undichtigkeiten mithilfe der Formiergas-Lecksuchmethode auf. Das Formiergas ist ein Gemisch aus 95 Prozent technischem Stickstoff und fünf Prozent Wasserstoff. Da diese Moleküle so klein sind, entweichen sie aus den kleinsten Lecks. Diese können mit dem Gerät treffsicher aufgespürt werden. Ein Akustiksignal, das von der Gas-Konzentration abhängig ist, weist den Weg zum Leck.

Quelle: Herth+Buss | Bild: Herth+Buss

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.