28,7% der Fahrzeuge mit Mängeln beim Licht-Test 2020

Dieses Jahr wurden rund fünf Millionen Fahrzeuge beim Licht-Test 2020 auf ihre Beleuchtung überprüft und nun liegt das Ergebnis vor. Die Mängelquote liegt bei 28,7% und hat sich damit im Gegensatz zum Vorjahr minimal verbessert (2019: 28,8%), dies geht aus der Statistik des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und der Deutschen Verkehrswacht (DVW) hervor. Basis für diese Werte sind über 100.000 Mängelberichte der Kfz-Betriebe.

Doch auch wenn die Tendenz in die richtige Richtung geht gibt es noch immer viele Punkte, die verbesserungswürdig sind. So liegt der Anteil der Blender, also Fahrzeuge mit zu hoch eingestellten Schweinwerfern, noch immer bei 9%. 8,4% der Fahrzeuge haben ihre Scheinwerfer zu niedrig eingestellt. Beide Anteile sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Auch in diesem Jahr stehen die Hauptscheinwerfer an erster Stelle in der Statistik der häufigsten Mängel. Bei 3,2% der untersuchten Fahrzeuge war sogar ein Hauptscheinwerfer nicht funktionsfähig. Hochgerechnet auf den gesamten Pkw-Verkehr in Deutschland bedeutet das, dass 1,5 Millionen Autos mit einem defekten Hauptscheinwerfer auf den Straßen unterwegs sind.

Im Bereich der Rückbeleuchtung gab es im Vergleich zum Vorjahr die schlechteste Entwicklung. Hier ist der Anteil der Fahrzeuge mit Mängeln von 7,9% auf 10% angestiegen.

Insgesamt ist mit 19,8% knapp jedes fünfte Fahrzeug mit mangelhaften Scheinwerfern unterwegs.

Als positives Fazit zieht der ZDK die Beteiligung der Kfz-Betriebe dieses Jahr. Deutlich mehr als 100.000 Mängelberichte sind eingegangen, was besonders angesichts der aktuellen Corona-Situation sehr erfreulich ist.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

NEWSLETTER

Unser Newsletter wird Ihr Leben verändern – jetzt abonnieren!