Stickoxide um 80% verringern & sauberer fahren | Bosal Diesel-Upgrade

Autoabgase mit deutlich weniger Stickoxiden – das ist das Ziel des Diesel-Upgrades von dr pley by Bosal. Vor allem der Großraum Stuttgart ist immer wieder im Fokus, da hier die besondere geografische Lage für einen Stau der Abgase sorgt und sich schädliche Abgase länger in der Luft halten als sonst. Immer wieder werden deshalb auch Fahrverbote ins Feld geführt. Bosal animiert jetzt Volvo- und Mercedes-Fahrerinnen und -Fahrer der Stuttgarter Region zur Hardware-Nachrüstung. Ganz nebenbei übernimmt die Marke mit dem Stern den Löwenanteil der Kosten.

„Für mich und mein Stuttgart!“ mit diesem Spruch eines kleinen Jungen ruft dr pley by Bosal Volvo– und Mercedes-Besitzerinnen und -Besitzer jetzt zum Upgrade auf. Bis zu 80 Prozent der schädlichen Stickoxide lassen sich durch die Hardware-Nachrüstung eliminieren. Zahlreiche Werkstätten stehen als Problemlöser bereit, um in wenigen Stunden einen Euro 5 Diesel-PKW deutlich sauberer zu machen. Und dabei sind die Kosten für die Autobesitzer relativ gering. Denn die Umrüstung eines PKW wird von einigen Herstellern mitfinanziert.

So übernimmt Mercedes bis zu 3000 Euro der Kosten, sodass für die Autobesitzer nur noch ein kleiner Restbetrag übrigbleibt. Durch die starke Reduktion der NOx-Werte bleiben die umgerüsteten Fahrzeuge von Fahrverboten in Deutschland verschont. Gleichzeitig bleibt der Wert der Fahrzeuge stabil erhalten.

Beim Upgrade wird das Auto mit einem SCR-Katalysator und einem dazugehörigen Steuergerät ausgestattet. Außerdem kommen ein AdBlue®-Tank und entsprechende Sensorik ins Auto. Der Aufwand pro Fahrzeug beläuft sich auf rund drei Stunden. Die Kosten beziffert Bosal auf rund 3600 Euro für den Kunden. Interessierte Werkstätten und Kunden können sich über die Homepage www.diesel-upgrade.com informieren.

Schnellnavigation

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp