Kraftfahrtbundesamt genehmigt erstes System für Diesel-Hardware-Nachrüstung

Im Frühjahr diesen Jahres war die Diskussion noch groß: Wird es jemals die Zulassung für Hardware-Nachrüst-Systeme geben?

Wir fragten Sie, für wie wahrscheinlich Sie es halten, dass eine Hardware-Nachrüstung ab Herbst dieses Jahres möglich sein wird. Nur 38% glaubten daran, dass die Hardware-Nachrüstung in Deutschland Realität wird. Die Mehrheit war pessimistischer.

Jetzt ist es soweit. Das Kraftfahrtbundesamt hat kürzlich das erste System zur Hardware-Nachrüstung genehmigt und die notwendige Betriebserlaubnis erteilt.

Der Haken: Es betrifft zurzeit nur ein System, dass für den Einbau in Dieselfahrzeuge der Abgasnorm Euro 5 geeignet ist. Aber: Das ganze gilt nur für wenige Volvo-Modelle mit 2,0 und 2,4-Liter-Dieselmotoren und bedient daher tatsächlich nur eine Nische auf dem deutschen Markt.
Due NOx Emissionen der Fahrzeuge werden durch die Hardware-Nachrüstung auf unter 270 mg pro Kilometer gesenkt und sind damit auch vor Fahrverboten geschützt.

Die nötigen Zulassung für Hardware-Systeme für Fahrzeuge von beispielsweise Daimler und VW fehlen leider noch gänzlich. Sobald es dort neue Informationen gibt, informieren wir Sie selbstverständlich.

Übrigens: Volvo beteiligt sich nicht an der Nachrüstung der Hardware. Die Begründung des Unternehmens ist, dass man nicht betrogen habe und daher auch nicht für die Kosten aufkommen müsse.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Online Spiele um Stress abzubauen