Zahl der Oldtimer gestiegen

Auf deutschen Straßen sind dieses Jahr mehr Oldtimer unterwegs als letztes Jahr – die Zahl ist um elf Prozent gestiegen. Insgesamt haben 422.213 Fahrzeuge ein H-Nummernschild, zählt man Nutzfahrzeuge und Motorräder dazu sind es sogar 477.400 Fahrzeuge, laut dem Verband der Automobilindustrie (VDA). In den letzten zehn Jahren ist der Bestand an Oldtimern um 157 Prozent gestiegen. Der Anteil am Pkw-Gesamtbestand ist allerdings nur ein Prozent.

Beliebte Marken

Die Autos sind durchschnittlich 42 Jahre alt und stammen zu zwei Dritteln von einem deutschen Hersteller. Mit 36.258 angemeldeten Fahrzeugen ist der VW-Käfer das häufigste Oldtimer-Modell. Der zweithäufigste Oldtimer ist der Mercedes W123, vor 40 Jahren der Verkaufsschlager, heute immer noch mit 19.718 Fahrzeugen auf den Straßen vertreten. Auf Rang drei folgt der Porsche 911 (912), der Inbegriff dieser Marke, mit 15.840 Exemplaren.

Im Gesamt-Marken-Ranking hat Daimler die Nase vorn, da auch die Modelle „kleine Heckflosse“ und „Strich acht“ noch häufig auf den Straßen unterwegs sind. Volkswagen liegt auf Rang zwei und Porsche auf Rang drei. Die deutsche Marke Audi folgt erst auf Rang zwölf der beliebten Oldtimer-Marken. Das H-Kennzeichen gewährt einen Steuervorteil und die Einfahrt in Umweltzonen und ist an die Originalität des Autos geknüpft.

Quelle: autoservicepraxis | Bild: fotolia.com #162854792 Giuseppe Blasioli

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp