Corona-Testpflicht für Unternehmen

Corona-Schnell-Test qualitative Kfz-Ersatzteile

Update Corona-Testpflicht – 21.04.2021

Ab sofort gilt: Als Unternehmer müssen Sie zweimal pro Woche Ihren Mitarbeitern einen Test anbieten. Das sieht die neue SARS-CoV-2-Arbeisschutzverordnung vor.
Mitarbeitern, die nicht ausschließlich im Homeoffice arbeiten, müssen regelmäßige Selbst- oder Schnelltests angeboten werden: grundsätzlich mindestens zweimal pro Woche.
Den vollständigen Wortlaut finden Sie beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Müssen Werkstattinhaber Corona-Tests für Mitarbeiter anbieten?

Es gibt mal wieder neue Corona-Regeln. Lange Diskussionen waren vorangegangen, jetzt steht es fest: Unternehmen, d.h. auch Werkstätten, müssen künftig ihren Mitarbeitern, die nicht im Homeoffice sind, einmal die Woche einen Corona-Test anbieten.

Diskutiert wurde viel über Kosten und Aufwand – ohne Frage ist diese Entscheidung eine weitere deutliche Belastung für Werkstätten. Die Corona-Tests müssen organisiert werden, die Tests bezahlt und durchgeführt werden.

Ab dem 19.04., tritt die Testpflicht in Kraft. Sofern kein erhöhtes Infektionsrisiko besteht (dazu zählen Werkstätten) müssen Arbeitgeber zweimal pro Woche einen Test anbieten. Wichtig: Es gibt eine Pflicht zum Testangebot, die Arbeitnehmer können selbst entscheiden, ob sie getestet werden möchten.

Wer trägt die Kosten für Corona-Tests bei Mitarbeitern?

Die Kosten werden aktuell nicht zentral übernommen, d.h. Werkstätten müssen dafür selbst aufkommen. Für eine Werkstatt mit 10 Mitarbeitern bedeutet das bei zwei wöchentlichen Test bis zu 560 Euro pro Monat. Der Wirtschaftsrat der CDU hat berechnet, dass die Testpflicht deutsche Unternehmen mehr als sieben Milliarden Euro kosten wird!

Aktuell laufen diverse Arbeitgeber-Verbände sturm, erste Klagen sind angekündigt. Ob die Testpflicht standhält, kann heute noch nicht gesagt werden. Offiziell soll sie bis mindestens Ende Juli gelten.

Welche Art von Tests müssen angeboten werden?

PCR-Test, Schnelltest, Selbst-Test – den Test-Dschungel zu durchschauen erfordert eine Menge Konzentration. Eine klare Regelung dazu haben wir noch nicht gefunden.
Selbst-Tests scheinen aktuell zugelassen und legitim zu sein. Wo möglich, sollen auch Schnelltests angeboten werden.
Wichtig: Schnelltests dürfen nur von medizinischem Personal durchgeführt werden. Uns ist von Angeboten einiger Ärzte bekannt, die Unternehmen diesen Service kostenlos anbieten, im Rahmen der kostenlosen Bürger-Schnelltests. So werden die offiziell vom Bund bezahlten Schnelltests über das Unternehmen abgerufen.

Wenn Sie Unterstützung brauchen, wenden Sie sich am besten an die Wirtschaftsförderung Ihrer Region oder an die Handwerkskammer, die häufig mit tatkräftiger Unterstützung helfen können.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

NEWSLETTER

Unser Newsletter wird Ihr Leben verändern – jetzt abonnieren!