Hella Gutmann bietet Remote-Service für Werkstätten an

HGS_macsRemote_2

Wiederkehrende Diagnosearbeiten lassen sich jetzt ganz einfach aus der Ferne durchführen – ohne die Dienstleistungen eines Fahrzeugherstellers in Anspruch nehmen zu müssen: Die Macs-Remote-Services von Hella Gutmann Solutions (HGS) versprechen schnelle Ferndiagnosen per Smartphone oder Tablet.

Alle Werkstätten – auch die, die bislang keine Kunden von Hella Gutmann waren – können das Angebot nutzen. Aus der Ferne führt ein Techniker in der Hella-Gutmann-Zentrale ausgewählte Leistungen an Kundenfahrzeugen in der Werkstatt durch. Angeboten werden etwa Codierungen von Anhängerkupplungen oder Getriebesteuergeräten, Programmierungen von Schlüsselfernbedienungen oder FAS/ADAS-Kalibrierungen. Um den Remote-Service nutzen zu können, benötigt die Werkstatt lediglich ein Smartphone oder Tablet mit Internetzugang für den Chat und die Fahrzeugschnittstelle „Macs-Remote-VCI“. Das Vehicle Communication Interface (VCI) verbindet die OBD-Schnittstelle des Fahrzeugs mit der Hella-Gutmann-Zentrale.

Die Kosten für die Remote-Services können Werkstätten vorab online einsehen. Die Angebote sind Fixpreise von etwa 25 Euro bis hin zu 100 Euro. Für das Angebot fallen keine laufenden Kosten an. Es wird nur das abgerechnet, was wirklich genutzt wird. Für die Werkstatt fällt eine einmalige Zahlung von 929 Euro für das VCI an.

NEWSLETTER

Unser Newsletter wird Ihr Leben verändern – jetzt abonnieren!