Nachhaltig und sicher – Bremsleistung mit rd:z Bremsbelägen

qualitative Kfz-Ersatzteile NFZ autoteile

Die Bremsbelag Linie rd:z der Otto Zimmermann GmbH bietet durch eine optimierte Reibmischung eine fast doppelt so hohe Lebensdauer wie gewöhnliche Bremsbeläge und sind zudem die optimale Wahl für Elektrofahrzeuge.

Sicherheit hat beim Bremsentausch oberste Priorität

Die Umweltverträglichkeit der Produkte rückt immer mehr in den Mittelpunkt vieler Autofahrer. Nutzen Sie als Fachberater das Umweltbewusstsein der Kunden und haken Sie dort ein. Gerade bei Fahrzeugen mit Elektroantrieb oder Hybriden können Sie ein hohes Umweltbewusstsein des Fahrers voraussetzen.

Genau an dieser Stelle bieten rd:z Bremsbeläge von Zimmermann ein klares Plus. Denn durch die spezielle Reibmaterialmischung, die organische Fasern beinhaltet, hält der rd:z Bremsbelag nahezu doppelt so lange wie ein herkömmlicher Bremsbelag. Bei gleicher Dicke des Belages hat dies einen deutlich reduzierten Abrieb zur Folge. Der Belag bildet beim Bremsen, durch die organischen Fasern,  eine dünne „Schicht“ zwischen Bremsbelag und Bremsscheibe. Dies verhindert extremes Rutschen oder Haften, den sogenannten Stick-Slip-Effekt, der sich durch Bremsenknarzen im Fahrzeug äußert. Das sorgt für weniger Abrieb und damit einer höheren Lebensdauer der Bremsscheibe.

 

Ideale vibrationsfreie Technologie für E-Mobile

Generell bietet der Bremsbelag einen hohen Komfort, denn durch die spezielle Reibmaterialmischung werden Vibrationen verhindert. Vibrationen erzeugen Schwingungen, manche Schwingungen nehmen wir als Geräusche wahr. Gerade bei Elektrofahrzeugen wirkt jedes zusätzliche Geräusch am Fahrzeug besonders störend, da sich diese Fahrzeuge durch ihr leises Fortbewegen auszeichnen.

Elektrofahrzeuge sind im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor deutlich schwerer und müssen jederzeit sicher abgebremst werden können. Dabei liefert der rd:z Belag einen ausgezeichnet konstanten Reibwert, d.h. sowohl im kalten Zustand als auch bei einer heißen Bremse bietet die Belag-Mischung äußerst konstante Werte und damit konstante Sicherheit beim Bremsen.

Elektrofahrzeuge müssen häufig gar nicht aktiv gebremst werden. Durch die Selbstbremswirkung des Elektromotors, reicht es oftmals aus, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Dies führt zu deutlich geringerem Einsatz der Bremsenteile bei Elektrofahrzeugen. Aus diesem Grund kann es passieren, dass die Bremsscheibe Rost ansetzt und die Beläge schneller verglasen bzw. ebenfalls Korrosionserscheinungen aufweisen. Dadurch kann es zu einem schlechteren Ansprechverhalten der Bremsen kommen. Verhindert werden kann dies durch den Einsatz von Reibmaterialien, die nicht der Korrosion zum Opfer fallen. rd:z Bremsbeläge bieten durch ihre spezielle Reibmischung Abhilfe. Informieren Sie Ihre Kunden über diesen Sachverhalt.

Sie sollten in jedem Fall häufiger mal kräftig das Bremspedal betätigen, um einer leichten Korrosion auf der Bremsscheibe wieder entgegenzuwirken.

 

Weniger Bremsstaub – Mehr Glanz

Neben dem Hauptkriterium Sicherheit gibt es bei den rd:z Bremsbelägen weitere positive Eigenschaften. Die besondere Materialmischung produziert weniger und helleren Bremsstaub als herkömmliche Bremsbeläge und damit verschmutzen die Felgen nicht so schnell. Schwarze Bremsstaubablagerungen auf den jüngst gereinigten  Liebhaber-Felgen gehören damit der Vergangenheit an.

Die rd:z Bremsbeläge sind für die meisten Automarken von Audi bis VW verfügbar, natürlich auch für Fahrzeuge mit Elektro- oder Hybridantrieb. Für die perfekte Abstimmung von Belag und Scheibe bietet Zimmermann auch die passende Bremsscheibe für diese Fahrzeuge an. Die meisten Großhändler führen Bremsenteile  von Otto Zimmermann im Sortiment und können in aller Regel sehr schnell liefern.

 

Seit mehr als sechs Jahrzehnten entwickelt, produziert und vertreibt die Otto Zimmermann GmbH anspruchsvolle KFZ-Komponenten für die Automobilhersteller und den freien Ersatzteilemarkt. Neben den Standardersatzteilen entwickelt das Unternehmen auch Sport- und Premiumbremsscheiben für die Anforderungen des Motorsports und des Tunings. Das Produktionsprogramm umfasst heute weit mehr als 4.500 verschiedene Bremsenkomponenten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

NEWSLETTER

Unser Newsletter wird Ihr Leben verändern – jetzt abonnieren!