Mehr Turbolader von Conti für den Ersatzteilmarkt

Automobilzulieferer Continental bringt weitere Turbolader auf den Ersatzteilemarkt. Nachdem Ersatz-Turbos für Ford-Modelle sehr erfolgreich angenommen wurden, verfolgt Continental diese Strategie jetzt bei weiteren Marken.

Ab sofort gibt es Turbolader für zahlreiche Modelle aus dem VW-Konzern und von BMW. Damit können dann Modelle wie Audi A3, Seat Ateca, Skoda Kodiaq, die BMW 1er-Reihe oder die Mini-Modelle mit Ladern aus der Erstausrüstung 1:1 ausgestattet werden. In VW-Modellen kommt die hochmoderne Turbinentechnologie RAAX zum Einsatz. Diese verbessert das Ansprechverhalten des Motors und sorgt dank höherem Wirkungsgrad für weniger Emissionen.

In den Modellen von BMW arbeitet der weltweit erste Turbolader mit wassergekühltem Aluminiumgehäuse in Großserienproduktion. Bisher war dieser nicht auf dem Ersatzteilmarkt verfügbar. Sein Vorteil: Er wiegt im Vergleich zum Stahlturbinengehäuse ganze zwei Kilo weniger.

Das komplette Sortiment der Turbolader findet sich auf der Website www.continental-aftermarket.de. „Angesichts immer strenger werdender Emissionsvorgaben sowie Downsizing und Effizienzsteigerung statten mehr und mehr OEMs nicht nur Diesel-, sondern auch Benzinmotoren mit Turboladern aus. Das Bauteil Turbolader gewinnt in Zukunft erheblich an Bedeutung“, erläutert Veton Isufi, zuständiger Sales Manager bei Continental.

Werkstätten, die einen Turbolader von Continental verbauen möchten, können diesen über spezialisierte Turbolader-Distributoren beziehen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

NEWSLETTER

Unser Newsletter wird Ihr Leben verändern – jetzt abonnieren!