ZF Aftermarket erweitert Portfolio um zweiteilige Bremsscheibe

ZF Aftermarket hat eine neue Bremsscheibe für die C- und E-Klassen von Mercedes-Benz entwickelt und damit die erhöhte Nachfrage auf dem Markt beantwortet. Die neue zweiteilige Bremsscheibe besitzt ein neues Design, das die Vorteile des OE-Produktes klar aufweist und sich in der Anbindung zwischen Bremstopf und Reibring in einer wichtigen Sache unterscheidet. Die Bremsscheibe besteht aus einem Stahltopf welcher mit dem Reibring aus Gusseisen vernietet ist. Um die Bremsscheibe auch am Niet vor einer möglichen Korrosion zu schützen, wurde aufgrund der Beschaffenheit und des Nietprozesses eine spezielle Beschichtung entwickelt.

Die zweiteilige Bremsscheibe bietet im Vergleich zu einer Vollgussbremsscheibe durch ein verringertes Gewicht und eine Reduzierung der ungefederten Masse einen höheren Fahrkomfort. Auch die CO2-Emission wird durch das verringerte Gewicht reduziert. Das Bremssystem kann außerdem durch die reduzierte Wärmeausdehnung auf einem niedrigeren Temperaturniveau arbeiten. Dadurch werden Reserven geschaffen, auf die im Notfall zurückgegriffen werden kann, um eine maximale Bremsleistung abzurufen.

Werkstätten sind durch die Erweiterung des Produktportfolios nun in der Lage, die Ersatzteile in OE-Qualität nicht nur bei ihren Privatkunden zu verbauen, sondern auch bei Taxiflotten, bei denen die Mercedes-Benz-Modelle besonders beliebt sind.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

NEWSLETTER

Unser Newsletter wird Ihr Leben verändern – jetzt abonnieren!