MAHLE wirkt Coronaviren mit OzonePRO entgegen

Technologie-Konzern MAHLE hat mit dem neuen OzonePRO einen effektiven Weg zur Bekämpfung des Coronavirus vorgestellt. Das Ozongerät wurde im Labor Eurofins Biolab Srl, zertifiziert durch das italienische Gesundheitsamt, untersucht und getestet. Hierfür wurden bei den Tests die sogenannten bovinen Coronaviren benutzt, um die Gefährdung von Mitarbeitern auszuschließen. Es handelt sich dabei um einen Virus, der dem Covid-19 Erregern sehr stark ähnelt und tendenziell sogar noch widerstandsfähiger ist. Das Ergebnis der Testungen ist eine nachgewiesene Reduzierung von Coronaviren um rund 99,7% innerhalb von 35 Minuten. Während des Reinigungsprozesses misst das OzonePRO von MAHLE durch seine Sensoren den Ozongehalt in der Luft und hält diesen konstant auf einem Level. Gleichzeitig verhindert das Gerät überhöhte Ozonwerte und beugt damit eine Beschädigung der Innenausstattung vor. Die Informationen sendet das Gerät nach Abschluss der Reinigung automatisch an die dazugehörige App weiter. Das OzonePRO arbeitet mit einer Leistung von 5.000 mg/h Ozon und kann dabei Räume in der Größe eines Reisebusses innerhalb von 35 Minuten reinigen. Durch das geringe Gewicht von gerade Mal drei Kilogramm und die leichte Handhabung, ist das OzonePro ein hervorragender Helfer für jede Werkstatt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

NEWSLETTER

Unser Newsletter wird Ihr Leben verändern – jetzt abonnieren!