Mitgebrachte Ersatzteile? Nein Danke!

Werkstätten sollten keine mitgebrachten Ersatzteile einbauen, deren Herkunft sie nicht kennen. Jedoch kommen immer mehr Kunden mit dem Wunsch, ein mitgebrachtes Ersatzteil einbauen zu lassen. Die Werkstatt begibt sich damit auf sehr dünnes Eis. Am sichersten ist es, wenn Originalersatzteile über die bekannten Beschaffungswege eingekauft werden. Die Werkstatt kennt dann den Hersteller und den Handelsweg und ist bei einem Reklamationsfall auf der sicheren Seite. Allerdings verführt das Internet die Autofahrer dazu, die Teile auf Portalen zu bestellen und dabei den ein oder anderen Euro einzusparen. Am Ende müssen es die Mitarbeiter in den Werkstätten entscheiden. Unsere klare Botschaft: Mitgebrachte Teile nur dann annehmen, wenn die Herkunft eindeutig klar ist.

Schnellnavigation

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp