Weniger Nutzfahrzeuge mit mangelhaftem Fahrzeuglicht

Beim diesjährigen Licht-Test, durchgeführt vom Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) und der deutschen Verkehrswacht (DVW), wurden zwar weniger Nutzfahrzeuge mit mangelhaftem Fahrzeuglicht überprüft, die Mängelquote ist aber trotzdem alarmierend.

In die Statistik flossen mehr als 5.200 Tests von Transportern, Lkw und Bussen ein. Die Mängelliste wird von den Hauptscheinwerfern mit 22,4 Prozent angeführt. Der Anteil der Blender mit zu hoch eingestellten Scheinwerfern ist im Vergleich zum Vorjahr auf 10,1 Prozent gesunken.
Auch die Quote der zu niedrig eingestellten Frontlichter verringerte sich auf 7,8 Prozent.
Ausfälle von einem Scheinwerfer stellten die Prüfer bei 4,1 Prozent der überprüften Fahrzeuge fest, einen Totalausfall bei 0,5 Prozent.
9,3 Prozent der Fahrzeuge wiesen einen Defekt an der Heckbeleuchtung auf – im Jahr 2016 waren es noch 12 Prozent. Lediglich der Anteil der Fahrzeuge ohne Bremslichter blieb unverändert bei rund 4,3 Prozent.

Insgesamt sind laut dem aktuellen Test rund 32,5 Prozent aller Nutzfahrzeuge mit mangelhaftem Fahrzeuglicht unterwegs.

Quelle: Kfz-Gewerbe | Bild: licht-test.de

Schnellnavigation

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp