Bosch stellt Zukunft des Lkw vor

Bosch hat ein neues 40-Tonnen-Smart-Device in Form einer Zugmaschine präsentiert. Es gehört zur Konzeptstudie „VisionX“, die die Zukunft des Lkw zeigen soll.  Lkw sollen zukünftig dank zahlreicher Assistenzsysteme und Automatisierung sicherer fahren, fast wie auf Schienen.
Durch ein neuartiges System, das so genannte „Platooning“, sollen Lkw in Zukunft in einem großen Konvoi über die Autobahnen fahren, ähnlich einem Güterzug. Einmal im Platoon drin, übernimmt das Fahrzeug die Lenkung. Die Gas-, Brems- und Lenkeingriffe aller hintereinander fahrenden Lkw werden miteinander synchronisiert. So steigt die Sicherheit, während der Fahrer gleichzeitig entlastet wird.
Der Lkw wird wie ein Smart-Device vernetzt, damit alle Logistikprozesse optimal überwacht werden können. Dazu gehören zum Beispiel die Beladung, das automatische Rangieren nach der Ankunft am Zielort oder auch die Überwachung der Lkw über die Bosch IoT Cloud.
Auch die Standzeiten der Lkw sollen durch die Überwachung des technischen Zustands optimiert werden. Das System informiert den Spediteur über anstehende Wartungsarbeiten oder Reparaturen, damit diese Fahrtunterbrechungen so optimal eingeplant werden können, dass Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert werden können.

Quelle: Bosch | Bildunterschrift: Die VisionX von Bosch

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp