QiM Bonusprogramm Continental Werkstätten Pkw

Auf der Automechanika 2018 hat das Unternehmen Continental sein neues Bonusprogramm für Werkstätten vorgestellt. In der Unternehmensmitteilung von Continental wird das Treue-Konzept unter dem Titel „More Continental“ präsentiert, besonders treue Kunden sollen damit belohnt werden. Angemeldete Werkstätten erhalten zukünftig bei Continental für jeden Kauf eines Produktes Treuepunkte, die gesammelten Punkte können anschließend gegen Sachprämien oder Trainings eingelöst werden. Das Programm startet Mitte 2019 in Deutschland.

Speziell für diesen Service wird von Continental gerade eine App entwickelt, über die „More Continental“-App soll zukünftig der neue Service über das Smartphone abgewickelt werden. Projektleiter Matthias Rödler sagt: „Mit der App-Lösung für unser Bonusprogramm sind wir ein Vorreiter im Markt. Sie vereinfacht die Teilnahme gegenüber nicht digitalen Bonusprogrammen, weil man alles direkt mit seinem Handy erledigen kann. Das Besondere: Sie wird für den Kunden auch zusätzliche Services bieten, wie zum Beispiel Informationen zum Einbau des gerade gescannten Produkts.“

Neben tollen Sachprämien können die Kunden laut Continental ihre Bonuspunkte auch für die kostenpflichtigen Trainings des Unternehmens einlösen. Das Trainingsprogramm umfasst unter anderem Schulungen zu neuen Technologien, wie etwa Elektromobilität oder Fahrerassistenzsysteme, aber auch Themen wie Antriebstechnik und Riementrieb, Bremsenwartung für Werkstätten oder Fachpersonal im Teilehandel werden behandelt. Auch auf betriebswirtschaftliche Themen für die Werkstätten wird eingegangen, um auch abseits der reinen Technik die Partner zu unterstützen. Rolf Sudman, Leiter Aftermarketgeschäft für Antriebssysteme bei Continental, erklärt: „Die Komplexität von Produkten nimmt stetig zu. Aus diesem Grund ist es wichtig, unseren Kunden passgenaue Services anzubieten und sie dabei zu unterstützen, sich das notwendige Know-how für aktuelle und zukünftige Herausforderungen anzueignen.“

Quelle: autoservicepraxis | Foto: fotolia, bannafarsai