QiM ZF Dämpfersystem

Ein neuartiges Feder- / Dämpfersystem wird derzeit von dem Automobilzulieferer ZF entwickelt. Selbst starke Unebenheiten werden damit weggefedert und man scheint über die Straße zu schweben.

Auf dem Testgelände des Hockenheimrings wird das System schon mit einem Entwicklungsfahrzeug getestet. Während man ohne das System auf der Rüttelstrecke heftig hin und her geschüttelt wird, nimmt man mit dem neuartigen Fahrwerkssystem nur eine minimale Erschütterung wahr.

Wie funktioniert das?

Aktuatoren an jeder Ecke des Fahrzeugs arbeiten bidirektional und passen jedes Rad einzeln an Fahrsituation und Fahrbahnbeschaffenheit an. Er drückt auch die Kolbenstange des Dämpfers aktiv nach oben oder unten.

Fährt das Auto in eine Kurve, werden die beiden inneren Räder eingezogen und die beiden äußeren ausgefahren. Das Auto bleibt also nahezu waagerecht auf der Straße. Gleiches passiert auch bei Bodenwellen oder beim Bremsen und Beschleunigen. Selbst beim Überfahren eines Schlagloches hält der „S-Motion“-Aktuator das Rad aktiv auf Fahrbahnhöhe.

Frühesten 2022 soll dieses bemerkenswerte System zur Serienreife gelangen.

Quelle: kfz-betrieb | Bild: ZF