QiM Winterreifen-Test

Reifen – das fünfte Rad am Wagen

Für viele Kunden sind Reifen das fünfte Rad am Wagen. „Da können wir billige nehmen, meine Frau fährt nicht so viel, eigentlich nur die Kinder zur Schule.“ Ein Running-Gag, der aber in vielen Fällen bittere Realität ist. Viele Kunden unterschätzen die Relevanz von Reifen und Rädern für die Sicherheit. Das hat zur Folge, dass Reifen schlecht gewartet, zu spät gewechselt und häufig auch zu preiswert eingekauft werden. Möglich wird das durch viele Billig-Reifen aus Asien, die im deutschen Handel zu Hauf angeboten werden. Das leidige Thema für Werkstätten: Reifen sind wohl das Ersatzteil, das sich Kunden überproportional häufig selbst im Internet bestellen und in die Werkstatt mitbringen. Den Kopf in die Sand zu stecken, hilft bei Reifen so wenig wie bei anderen Themen. Deswegen haben wir Ihnen Tipps zusammengestellt, wie Sie mit Kunden umgehen, die Reifen mit zu Ihnen in die Werkstatt bringen und jenen, denen das billigste gerade recht ist.

Reifen online kaufen

Was würde wohl ein Maler sagen, wenn der Kunde ihm einen Pott Farbe hinstellt und sagt: „Jetzt mach mal.“ Oder ein Maurer, dem der Kunde die Steine und den Mörtel gekauft hat. Ungefähr so ist es, wenn Kunden mit online gekauften Reifen oder Rädern in die Werkstatt kommen. Trotzdem hat sich dieses Verhalten bei manchen Kunden durchgesetzt. Über Preisportale wird der billigste Reifen ausgesucht, nach Hause bestellt und dann zum Reifenwechsel in die Werkstatt gebracht.
Während bei anderen Ersatzteilen unser klarer Tipp ist: Bauen Sie niemals mitgebrachte Teile vom Kunden ein, ist die Sache bei Reifen etwas anders. Der Hintergrund: Bei Reifen kursieren deutlich weniger Plagiate oder Fälschungen, so dass Sie sich bei einem Continental Reifen, den der Kunde mitbringt, sehr sicher sein können, dass es auch ein Continental-Reifen ist.
Dementsprechend können Sie bei Reifen eine Ausnahme machen und Reifen montieren, die der Kunde mitbringt. Vorausgesetzt es sind neue Reifen und Sie kennen das Fabrikat.
Um dem Kunden zu zeigen, dass der korrekte Weg der Kauf der Reifen bei Ihnen ist, ist die gängige Vorgehensweise höhere Dienstleistungspreise für mitgebrachte Reifen  anzusetzen, sinnvoll und gerechtfertigt.

Reifen verkaufen? Sicherheit verkaufen!
Nutzen Sie das Verkaufs- und Beratungsgespräch mit Kunden, um den Fokus bei der Auswahl der Reifen auf das Thema Sicherheit zu legen. Folgende Bilder und Tipps, helfen Ihnen vielleicht dabei, den Kunden von einem Qualitätsprodukt zu überzeugen:

  • Reifen sind das einzige, was das Fahrzeug mit der Straße verbindet. Welche Technik auch immer im Fahrzeug verbaut ist, wenn der Reifen sie nicht auf die Straße überträgt, nützt sie nicht viel.
  • Die Auflagefläche jedes Reifens ist so groß wie eine Postkarte. Bei vier Reifen entspricht die Fläche einem DIN A 4 Blatt – wenig Platz um für Sicherheit zu sorgen.
  • Sommerreifen im Sommer. Winterreifen im Winter. Ganzjahresreifen sind immer ein Kompromiss und können mit qualitativen Sommer- und Winterreifen nicht mithalten. Deswegen gilt die Regel: Sommerreifen im Sommer, Winterreifen im Winter.
  • Deutsche Autofahrer geben pro Jahr durchschnittlich mehr für die Autowäsche und Fahrzeugreinigung aus, als für Reifen. Wie viel ist Ihnen die Sicherheit wert?
  • Bei hartnäckigen Pfennigfuchsern können Sie auch den Aufbau und die Funktionsweise eines Reifens erklären. Auch wenn es nicht so aussieht: Reifen sind High-Tech-Produkte, die extreme Situationen (extrem heißer Asphalt im Sommer, Schnee und Eis im Winter, hohe Geschwindigkeiten) aushalten müssen.

Lassen Sie sich nicht auf Preisdiskussionen ein, sondern empfehlen Sie Ihren Kunden den besten Reifen. In unserem Werkstatt-Tipp „Preisdiskussionen mit dem Kunden“  finden Sie hilfreiche Tipps für das Verkaufsgespräch.

2018 | Winterreifen Tests

Herbstzeit – Reifenwechselzeit. Gerade jetzt ist die Kenntnis über die Ergebnisse der aktuellen Winterreifentests Gold wert. Jeweils im Frühjahr und Herbst testen unabhängige Organisationen Reifen auf Herz und Nieren und veröffentlichen diese Tests in ihren Mitgliederheften, den Autozeitschriften oder im Internet in Form von Beiträgen oder Newslettern. Da ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Wir haben die Ergebnisse für Sie übersichtlich zusammengefasst.

ADAC – 175/65 R14 | 205/55 R 16

Jedes Jahr testet der ADAC Sommer- und Winterreifen in mehreren Dimensionen. Dazu kauft der ADAC je Testmodell 28 Reifen, aufgeteilt in kleinen Mengen bei bis zu sechs Einzelhändlern. 2018 wurden vom ADAC insgesamt 28 Winterreifen in zwei Dimensionen getestet.
Zu den Testergebnissen

Auto Motor und Sport – 225/45 R 17

Allwetterreifen erfreuen sich bei vielen Autofahrern hoher Beliebtheit. Auto Motor und Sport hat 7 Allwetterreifen miteinander verglichen.
Zu den Testergebnissen

AutoBild – 195/65 R 15

Die AutoBild hat insgesamt 50 Winterreifen unter die Lupe genommen. Die Testergebnisse sind teilweise überraschend.
Zu den Testergebnissen

GTÜ – 185/65 R 15

GTÜ hat sich insgesamt 12 Winterreifen vorgenommen und sie ausgiebig getestet. Wichtigste Erkenntnis: Ganzjahresreifen werden immer besser.
Zu den Testergebnissen

Gummibereifung

Auch die Fachzeitschrift Auto Räder Reifen Gummibereifung hat sich wieder eine Reihe von Winterreifen vorgenommen.
Zu den Testergebnissen