Corona Update – Lockdown-Verlängerung

FFP" und medizinische Masken

Es ist wieder Zeit für unser Corona-Update: In den letzten Tagen heiß diskutiert, stehen jetzt die neuen Termine und die neuen Maßnahmen.
Wir haben alles Zusammengefasst, was für Ihre Werkstatt relevant ist:

  • Verlängerung des Lockdowns bis Mitte Februar – bis dahin gelten die aktuell gültigen Beschränkungen und folgende weitere:
  • In einigen Bereichen müssen ab sofort medizinische Schutzmasken getragen werden: Das bedeutet wahlweise eine FFP2-Maske oder alternativ eine OP-Maske. Selbstgenähte Stoffmasken oder andere Alltagsmasken sind dementsprechend nicht mehr erlaubt.
    Diese Regelungen gilt für Geschäfte und den öffentlichen Nahverkehr, d.h. auch für Ihre Werkstatt. Sie sollten daher sicherstellen, dass Ihre Mitarbeiter mit so genannten medizinischen Schutzmasken ausgestattet sind und auch Ihre Kunden sich an das Gebot halten.
  • Arbeiten im Homeoffice: „soweit wie möglich“ muss das Arbeiten im Homeoffice angeboten werden – eine Regelung die Werkstätten in der Regel nicht betrifft, außer Sie haben reine Backoffice-Mitarbeiter, die keinen Kunden- und Werkstatt-Kontakt haben.
  • Dynamisch ist die Lage für Berufspendler: Wenn Sie also Mitarbeiter aus dem europäischen Ausland haben, prüfen Sie genau, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen. Mitarbeiter, die aus Polen pendeln, müssen beispielsweise wöchentlich einen Corona-Test nachweisen. Für die Grenzregion im Westen (Deutschland und Benelux) gibt es hier praktische Informationen:
    https://grenzinfo.eu/emra/reisehinweise-in-den-grenzgebieten-der-euregio-maas-rhein/Übrigens: Begründet werden die aktuellen Maßnahmen im Wesentlichen mit den Virus-Mutationen und der Unsicherheit, die diese mit sich bringen.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

NEWSLETTER

Unser Newsletter wird Ihr Leben verändern – jetzt abonnieren!