Tipps für Hygiene-Maßnahmen in Werkstatt-Betrieben

Werkstatt-Betriebe passen sich den Hygiene-Anforderungen durch die Corona-Pandemie immer mehr an.

Hier geben wir einige Tipps, damit Sie in Ihrem Werkstatt-Betrieb intern und extern trotz Pandemie auf Nummer sicher gehen können. Die meisten Menschen haben nach über einem viertel Jahr die neuen Verhaltensregeln für den Umgang mit der Covid-19-Pandemie verinnerlicht. Sich und andere zu schützen ist das Gebot der Stunde. Wie sieht es aber speziell in Kfz-Betrieben aus? Wie können Werkstätten ihre Mitarbeiter und auch ihre Kunden bestmöglich vor dem Virus schützen? Wir haben eine kleine Übersicht zusammengestellt.

Wie überall, gilt der Mindestabstand von 1,5 Metern auch in Werkstätten. Teamarbeit sollte auf Abstand bedacht sein und die Gruppen sollten so klein wie möglich gehalten werden. Die Arbeitsabläufe und die Kontaktzeiten bestmöglich angleichen und abstimmen. Wenn Abstände beim Arbeiten nicht eingehalten werden können, ist das Tragen von Masken eine gute Sicherheitsvorkehrung.

Bevor Sie mit der Reparatur oder Servicearbeiten beginnen, kann das Fahrzeug des Kunden gut gelüftet werden. Türen, Fenster und Kofferraum ein paar Minuten weit geöffnet lassen. Auch bei geringer Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch infektiöse Tröpfchen in der Luft des Innenraumes. Lüften ist eine einfache Maßnahme zur Vorbeugung gegen Infektionen.

Organisation der Abläufe bei den Reparaturarbeiten

Lenkrad, Schalthebel und Sitze lassen sich relativ schnell mit Schutzfolien abdecken, das machen viele Werkstätten standardmäßig. Wenn möglich, sollte die Werkzeuge nur von einer Person benutzt werden. Wenn dies aus organisatorischen Gründen nicht möglich sein sollte, dann die Werkzeuge nach der Benutzung und vor dem Weiterreichen kurz mit einem Einmal-Tuch reinigen. In vielen Werkstätten sind die Mitarbeiter mit Handschuhen, Schutzbrille, Gehörschutz, Atemschutz und Arbeitsschuhen ausgestattet. Diese Ausrüstung ist personenbezogen bereitzustellen.

Informationen müssen gut sichtbar sein

Betriebe sollten darauf achten, dass Aushänge für Informationen immer gut sichtbar sind. Bereiche, die ausschließlich für Mitarbeiter geöffnet sind, müssen von Kunden auch schnell als solche erkennbar sein. Am besten wird der Werkstattbereich für Kunden generell nicht zugänglich gemacht.

Bei unvermeidbaren Direktannahmen am Fahrzeug bitte auf den Abstand achten. Bei der Kommunikation mit den Kunden vor Ort gilt ansonsten auch immer die Abstandsregel und das Tragen eines Mundschutzes. Wichtig dabei ist, dass Sie und Ihre Mitarbeiter speziell sensible Kunden mit größter Achtsamkeit bedienen.

Im Service nicht nachlassen

Kunden schätzen es auch weiterhin maximal servicefreundlich bedient zu werden. Kaltgetränke und Kaffee vorübergehend in Einwegbechern anbieten. Kekse oder andere Süßigkeiten einzeln verpackt können auch weiterhin angeboten werden. Gut ist, wenn Sie Gesichtsmasken für Kunden vorhalten, die Ihre Gesichtsmaske vergessen haben und wenn Sie im Aufenthaltsbereich und in den Toiletten Desinfektionsspray bereitstellen. Das zeigt, dass Sie sich um das Wohlergehen der Kunden kümmern.

Abstand bei Probefahrten schwer möglich

Für Probefahrten kann in der Regel der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden. Beim gemeinsamen Sitzen im Fahrzeug ist für alle Beteiligten das Tragen der Schutzmasken die wichtigste Grundregel. Für die Fahrzeugübergabe ist der Abstand wiederum leicht zu beachten. Sollte es aufgrund von hohem Kundenaufkommen zu Warteschlangen im Annahmebereich oder Empfang kommen, dann sorgen Markierungen auf dem Boden für die Einhaltung der Abstände. Mit transparenten Abtrennungen lassen sich die Kontaktbereiche am Empfang gut und sauber aufteilen. Kunden und Mitarbeiter sind bei der Übergabe von Fahrzeugpapieren so zusätzlich geschützt.

Fazit: Im Grunde lassen sich die Schutzmaßnahmen für den Werkstattbetrieb relativ schnell und einfach umsetzen. Es gelten die allgemeinen Richtlinien zum Schutz vor Infektionen und die Arbeitsschutzbedingungen. Ein höheres Maß an Hygiene kann leicht durch zusätzliche Desinfektionsmittel und Reinigungsmaßnahmen erreicht werden.

Zusätzliche Informationen können Werkstätten auf den Seiten des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes einholen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Online Spiele um Stress abzubauen