QiM Backstage bei Hengst

Bei der Backstage-Reihe ermöglichen die Partner der Initiative Qualität ist Mehrwert den Betreibern und Mitarbeitern freier Kfz-Werkstätten den Blick hinter die Kulissen. Die Teilnahme an diesen ein- oder zweitägigen  „Schnupperseminaren“ ist vollkommen kostenlos, lediglich die Anreise müssen die Interessenten selbst übernehmen. Für diese kleine Investition gibt es aber jede Menge Know-how, wertvolle Anregungen für den eigenen Betrieb, spannende Einblicke in die tägliche Arbeit global agierender, marktführender Unternehmen und natürlich die ausgiebige Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Sinn und Zweck der Veranstaltungen ist die Wissensvermittlung: Weil der Wettbewerb durch den wachsenden Internethandel immer schwieriger wird, stehen Kfz-Betriebe vor der großen Herausforderung, ihre Serviceleistung zu optimieren und sich insgesamt breiter aufzustellen. Wie das gelingen kann, erfährt man am besten im Austausch mit Unternehmen, die sich mit der herausragenden Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen einen Namen am Markt erworben haben.

Qualität als Firmenphilosophie

Die bisherigen Backstage-Events waren ein voller Erfolg: Beweis dafür, dass Qualität ist Mehrwert die richtige Idee hatte, als sie die Reihe ins Leben rief. Zum neuesten Event lud der Filtrationsexperte Hengst in seinen Firmensitz in Münster ein.  Vom Hausstaubsauger über das Profi-Elektrowerkzeug bis hin zum modernen Roboter – in immer mehr Geräten stecken die Systeme des Spezialisten. Eine Besonderheit ist die hohe Fertigungstiefe, die vom Aluminiumdruck- über den Kunststoffspritzguss bis hin zum Mediendesign der Filter reicht. Der hohe Qualitätsanspruch ist Teil der Firmenphilosophie, denn wer am falschen Ende spart, zahlt letztlich drauf. Diese Botschaft wurde auch beim Backstage-Event nachdrücklich vermittelt

Hände weg vom Billigfilter!

Diese Botschaft sollten Werkstattbetriebe unbedingt an ihre Kunden weitergeben: Gerade beim Einsatz von Billigfiltern aus minderwertigen Materialien können schnell verschiedene Mängel und Schäden auftreten, die von höherem Verschleiß, verstopften Einspritzdüsen über Kolben- oder gar Motorschäden bis hin zu einem höheren Kraftstoffverbrauch und höheren Schadstoffemissionen rechnen. Häufig ist bei Filtern mit minderwertigen Dichtungswerkstoffen und Filtermedien auch ein Leistungsnachlass des Motors zu verzeichnen. Besonders ärgerlich: Entsteht durch den Billigfilter ein Schaden, entfällt die Garantie des Automobilherstellers. Ein Risiko, das sowohl Autobesitzer als auch Kfz-Mechatroniker vermeiden sollten.

Darum sollten Sie nicht auf minderwertige Teile setzen!

Kundenservice ist ein Muss

Neben einer Filtrationsschulung, bei der die Teilnehmer Know-how aus erster Hand mitbekamen wurde auch das Werk besichtigt. Im Kompetenzzentrum Filtration in Münster und im Kompetenzzentrum Modulbau in Nordwalde arbeiten insgesamt rund 1.700 Mitarbeiter. Dabei arbeitet Hengst im gesamten Entwicklungs- und Fertigungsprozess völlig autark, kommt also gänzlich ohne die Beteiligung von Fremddienstleistern aus. Mit Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO/TS 16949 und ISO 14001 hat Hengst zudem die Basis für eine prozess- und lösungsorientierte Zusammenarbeit mit seinen Kunden geschaffen.

Nach einem ereignisreichen und spannenden Tag traten die Teilnehmer des Backstage-Events die Heimreise an. Im Gepäck hatten sie ganz gewiss viele gute Ideen für den eigenen Betrieb.

Mehr über Hengst erfahren:

Online-Katalog: www.hengst-katalog.de