Bosch Automotive Tradition: Auf zahlreichen Veranstaltungen für Oldtimer-Freunde vor Ort

Die Klassik-Sparte des Geschäftsbereichs Automotive Aftermarket von Bosch, bietet Oldtimerfreunden eine Palette von inzwischen mehr als 60 000 verschiedenen Produkten. „Wir nehmen unsere historische Verantwortung aus über 125 Jahren Unternehmensgeschichte ernst und setzen alles daran, Oldtimerbesitzer bei der Instandhaltung ihrer Lieblinge zu unterstützen“, erklärt Fritz Cirener, Leiter von Automotive Tradition. Neben der Unterstützung bei der Beschaffung von Bosch-Ersatzteilen koordiniert die Klassik-Sparte auch die Nachfertigung vieler Teile. Hierzu zählen auch Neuentwicklungen, wie im Fall der „Schwarzen Batterie“, die Bosch erstmals als 12-Volt-Variante auf der Techno Classica vorgestellt hat. Hinzu kommt die Instandsetzung von Original-Ersatzteilen.

Auch 2016 sind die Experten von Bosch Automotive Tradition bei mehreren Veranstaltungen mit ihrem Wissen und Produkten zu finden. Vergangenes Wochenende waren sie bereits auf der Bosch Hockenheim Historic vor Ort. Im Juni, vom 24. bis zum 26.06., startet die Bosch Boxberg Klassik zu ihrer 17. Auflage. Vom 21. bis zum 23. Juli folgt das Eifel Rallye Festival in Daun. Zudem stehen die Experten von Automotive Tradition während der Automechanika in Frankfurt (13. – 17.09.) auf dem Bosch-Stand für Gespräche zur Verfügung.

Antworten zu technischen Details finden Oldtimerfreunde in der Wissensdatenbank von Bosch Automotive Tradition, die mehr als 50 000 historische Dokumente zusammenfasst. Sie ist online unter www.automotive-tradition.de zu finden. Ferner erfahren die Messebesucher auf dem Bosch-Stand, wie Steuergeräte über das Reparatur- und Aufbereitungsprogramm ihre Funktionsfähigkeit wiedererlangen. So können Fahrzeugbesitzer ihr defektes D-Jetronic-Steuergerät oder ihr HKZ-Schaltgerät direkt bei Bosch reparieren lassen – egal aus welchem Fahrzeug, unabhängig vom Motor (Vier-, Sechs- oder Achtzylinder).
Zu Bosch Automotive Tradition gehört auch die Redaktion des Kraftfahrtechnischen Taschenbuchs, das inzwischen in der 28. Auflage auf dem Markt ist. Nun ist ein neues Buch mit dem Titel „Ottomotorsteuerung
für Young- und Oldtimer“ erschienen.

 

Es basiert auf der zum Teil stark überarbeiteten und ergänzten früheren „Gelben Reihe“ von Bosch und erklärt anschaulich die Grundlagen der Themen Gemischaufbereitung und Zündung. Neben klassischen Vergasern und Zündsystemen sind sämtliche Jetronic-Systeme abgebildet. Das Buch ist somit ein Wissensfundus für technikaffine Besitzer von Young- und Oldtimerfahrzeugen.

Wer neben den Messebesuchen und der Lektüre auch sein praktisches Wissen erweitern möchte, kann sich übrigens zu speziellen Schulungen zu älteren Bosch-Systemen anmelden. Neben den Jetronic-Systemen stehen die Themen Starter und Generatoren sowie mechanische Benzineinspritzung von Bosch zur Auswahl. Hier wird den Teilnehmern technisches Wissen direkt vom Hersteller Bosch praxisnah vermittelt. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.automotive-tradition.de.

Voriger
Nächster

Schnellnavigation

Online Spiele um Stress abzubauen