Die Top 4 Tipps für gute Kundenbeziehungen in der freien Werkstatt

Das Aftermarket-Geschäft freier Werkstätten lebt von der Zufriedenheit und dem Vertrauen der Kunden in die Qualität der erbrachten Dienstleistung.

Gute Kundenbeziehungen sind Gold wert: Zufriedene Kunden kommen nicht nur gerne wieder, sie empfehlen die Werkstatt auch an Freunde, Bekannte und Kollegen oder geben online eine positive Bewertung ab. Qualität ist Mehrwert hat die Top 4 Tipps zusammengestellt, wie freie Werkstätten erfolgreich gute Kundenbeziehungen aufbauen.

  1. Technische Kompetenz zeigen
    Sie sind ein erfahrener Werkstatt-Profi, Ihre Mitarbeiter arbeiten kompetent und gewissenhaft? Dann zeigen Sie das auch nach außen. Informieren Sie zum Beispiel die Kunden darüber, dass Ihr Team sich regelmäßig fortbildet. Erläutern Sie technische Zusammenhänge und die Notwendigkeit von Reparaturen und Wartungsarbeiten. Es geht nicht darum, dem Kunden jeden Schritt haarklein zu erläutern, sondern nachvollziehbar zu machen, dass zum Beispiel viele Arbeitsschritte nötig sind oder zu erklären, warum eine Reparatur sinnvoll ist. Schließlich verkaufen Sie vor allem eine Dienstleistung, die weniger greifbar ist als ein Produkt, das man in die Hand nehmen kann.
  2. Qualitäts-Marken-Teile verbauen
    Die sorgfältigste Reparatur nützt nichts, wenn minderwertige Teile verbaut werden, die nach kurzer Zeit kaputt oder verschlissen sind. Deswegen sind Markenersatzteile die erste Wahl. Klären Sie Ihre Kunden auf und erläutern Sie auch das Risiko von billigen Ersatzteilen, die in Sachen Qualität zu wünschen übriglassen. Sicherheit geht vor – Sie als Fachmann können Ihre Kunden aufklären und beraten und damit gleichzeitig Ihre Kompetenz unter Beweis stellen. Denn: Markenteile sind ihr Geld wert!
  3. Zuverlässigkeit zahlt sich aus
    Wer vertrauensvolle Kundenbeziehungen aufbauen will, muss verlässlich sein. Halten Sie Termine ein, treffen Sie klare Vereinbarungen mit den Kunden, zeigen Sie Engagement. Als Werkstatt des Vertrauens sind Sie der erste Ansprechpartner und bieten bei Bedarf auch eine kurzfristige Lösung an, wenn es irgendwie geht. Wenn der Kunde sein Fahrzeug zur Reparatur in Ihre Hände gibt, vertraut er darauf, dass er sich auf Sie verlassen kann. Auch Erinnerungen an wichtige Termine wie die Hauptuntersuchung schaffen Vertrauen und werden von vielen Kunden als verlässlicher Service wahrgenommen.
  4. Transparenz schafft Klarheit
    Dass Ihre Arbeit einen Wert hat, darf sich auch in der Preisgestaltung zeigen. Auch wenn viele Kunden auf den Preis schauen, bringt es am Ende nichts, wenn Sie für Ihre Dienstleistung nicht kostendeckend bezahlt werden. Wenn Sie für Ihre Kunden zuverlässig und professionell eine Dienstleistung erbringen, zahlen die Kunden in der Regel auch gern den angemessenen Preis. Schaffen Sie Transparenz und gehen Sie bei Bedarf die Rechnung mit dem Kunden durch. Damit Sie kostendeckend wirtschaften und auch hinter Ihren Preisen stehen können, ist eine jährliche Neukalkulation der Preisgestaltung Ihrer Werkstatt-Dienstleistungen empfehlenswert.

Weitere Beiträge

Viele Kunden informieren sich online über das Angebot und die Reputation einer Werkstatt. Wer mit…

Neben den passenden Ersatzteilen und technischem Know-how ist das richtige Werkzeug Grundvoraussetzung, um Reparaturen effizient…

Welches Öl brauche ich? Mit dem Ölwegweiser ist die Frage nach dem richtigen Motoröl schnell…

Damit die Wartungs- und Reparaturarbeiten von Elektro- und Hybridfahrzeugen noch komfortabler ablaufen können, hat BOSCH…

Nachhaltigkeit, definiert als die Balance zwischen ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten, gewinnt in allen Branchen…

Die Entsorgung von Altreifen stellt eine Herausforderung dar, die oft unterschätzt wird. Jährlich fallen in…

Beim digitalen Werkstatt-Stammtisch am 25.06.2024 ging es um die Nachhaltigkeit in freien Werkstätten: Was tun…

Eine Umfrage der bundesweiten Initiative „AutoBerufe – Zukunft durch Mobilität“ liefert Antworten aus der Branche…