ZF Health Check für eine längere Lebensdauer von Bussen

Das ZF Health Check-System ermöglicht die Nutzung von gewonnenen Fahrzeugdaten über das Flottenmanagementsystem ZF Bus Connect. Dadurch können wartungsbezogene Erkenntnisse gewonnen und zukünftige Wartungspläne an den tatsächlichen Zustand des Fahrzeugs angepasst werden. Dies führt zur Vermeidung von Ausfällen und optimal vorbereiteten Serviceterminen.

Mit dem ZF Health Check bietet ZF den Nutzern seines Automatgetriebes für Busse den Zugang zum “Next Generation Aftermarket”. Durch die Nutzung von Echtzeitdaten aus dem Fahrbetrieb kann ein individueller Wartungsplan erstellt werden, der sich am aktuellen Zustand des Getriebes orientiert. Durch die digitale Fehlerdiagnose per Fernzugang können unnötige Werkstattbesuche vermieden und die Betriebszeiten maximiert werden.

Das digitale Servicekonzept ZF Health Check ist speziell auf das ZF-Automatgetriebe EcoLife abgestimmt, das weltweit in Stadt- und Linienbussen eingesetzt wird. Das System nutzt eine Vielzahl von Sensordaten, die während des Fahrbetriebs im Getriebesystem erfasst werden, wie z.B. Drehzahl, Gangstufe, Öltemperatur und Öldruck. Diese Daten werden regelmäßig über eine dedizierte Analyse-Service in der ZF-Cloud übertragen, wo servicebezogene Erkenntnisse gewonnen werden. Basierend auf diesen Erkenntnissen können sinnvolle Handlungsempfehlungen für den Busbetreiber oder das Serviceunternehmen abgeleitet werden.

Ein Beispiel dafür ist die optimale Nutzung der Lebensdauer des Getriebeöls, da das Öl nicht mehr nach einem vordefinierten Kilometerstand gewechselt wird, sondern basierend auf dem tatsächlichen Zustand. Dadurch bleibt der Bus länger auf der Straße und die Verfügbarkeit steigt. Selbst wenn der Bus in die Werkstatt muss, werden die Ausfallzeiten minimiert, da Ersatzteile oder -stoffe bereits im Voraus aufgrund der vorliegenden Fahrzeugdaten bereitgestellt werden können. Auch die benötigte Arbeitszeit kann besser geplant werden. Falls die eigene Werkstatt den Fehler nicht finden kann, kann der Flottenbetreiber externe Serviceexperten hinzuziehen und ihnen Zugang zum Health-Check-Portal gewähren.

Ein weiterer Vorteil des ZF Health Checks ist die frühzeitige Erkennung drohender Ausfälle. Schäden entstehen in der Regel nicht plötzlich, sondern können vorhergesagt werden, z.B. durch Abweichungen bei Öldruck oder -temperatur

Weitere Beiträge

Viele Kunden informieren sich online über das Angebot und die Reputation einer Werkstatt. Wer mit…

Neben den passenden Ersatzteilen und technischem Know-how ist das richtige Werkzeug Grundvoraussetzung, um Reparaturen effizient…

Welches Öl brauche ich? Mit dem Ölwegweiser ist die Frage nach dem richtigen Motoröl schnell…

Nachhaltigkeit, definiert als die Balance zwischen ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten, gewinnt in allen Branchen…

Das Aftermarket-Geschäft freier Werkstätten lebt von der Zufriedenheit und dem Vertrauen der Kunden in die…

Die Entsorgung von Altreifen stellt eine Herausforderung dar, die oft unterschätzt wird. Jährlich fallen in…

Beim digitalen Werkstatt-Stammtisch am 25.06.2024 ging es um die Nachhaltigkeit in freien Werkstätten: Was tun…

Eine Umfrage der bundesweiten Initiative „AutoBerufe – Zukunft durch Mobilität“ liefert Antworten aus der Branche…