Durchschnittlich ist Tanken teurer als Laden

Durchschnittlich ist Tanken teurer als Laden

Fahrer von Elektroautos zahlen für das Laden der Autos nur circa halb so viel wie Fahrer von Benzinern für das Tanken. Dies ist das Fazit einer Check24-Modellrechnung.

Die Stromkosten für das Betanken der E-Autos sind aktuell deutlich günstiger als die Benzinkosten für Benziner. Ausgangspunkte sind der jährliche Durchschnittsverbrauch und durchschnittliche Jahreskilometer, so kommt das Unternehmen auf durchschnittlichen Benzinkosten von 1.385 Euro. Als Basis wurde der durchschnittliche Benzinpreis im Juni 2021 genommen. Verglichen kostet der Strom für die gleiche Fahrleistung gerade einmal 730 Euro. Die Benzinkosten sind somit rund 90 Prozent höher.

Das Bundesverkehrsministerium legt den Durchschnittsverbrauch der Autos in Deutschland auf 7,8 Liter pro 100 Kilometer fest und bietet damit handfeste Daten zu ersten Hochrechnungen. Der durchschnittliche Stromverbrauch eines E-Autos wurde durch Check24 auf Basis von ADAC-Daten und eigenen Berechnungen auf 20,7 Kilowattstunden pro 100 Kilometer geschätzt. Die durchschnittliche Fahrleistung beziffert das Portal auf 11.387 Kilometer im Jahr. Diese Zahl basiert auf Daten seiner Kfz-Versicherungskunden.

Laut einer Umfrage ist die Beliebtheit von E-Autos immer noch gering

Eine repräsentative Yougov-Umfrage im Auftrag von Check24  hat ergeben, dass sich die Beliebtheit von E-Autos nach wie vor in Grenzen hält und Benziner beliebter sind. Insgesamt 2.030 Leute wurden befragt, davon haben nur zehn Prozent ein Elektroauto bzw. beabsichtigen oder planen sich eines in der Zukunft zu kaufen

Dieser Wert deckt sich mit dem tatsächlichen E-Auto-Anteil an den Pkw-Neuzulassungen in Deutschland. Im Juli 2021 waren es 10,8 Prozent. Die Gesamttendenz war über die vergangenen Monate hinweg aber steigend.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

NEWSLETTER

Unser Newsletter wird Ihr Leben verändern – jetzt abonnieren!