Freie Werkstätten nutzen zunehmend die Chancen und Potenziale der Digitalisierung

Qualität ist Mehrwert begleitet und unterstützt freie Werkstätten seit Jahren rund um aktuelle Branchenthemen und Entwicklungen. Ein fester Bestandteil ist dabei die zunehmende Digitalisierung, die Werkstätten immer wieder vor neue Herausforderungen stellt. Wir haben unsere Umfrageergebnisse zum Thema aus dem Jahr 2021 mit der aktuellen Umfrage aus 2024 zur Digitalisierung freier Werkstätten  verglichen und Bilanz gezogen: Wie hat sich die Digitalisierung in freien Werkstätten entwickelt?

Bereits 2021 beschaffte sich ein Großteil der Werkstätten einen Teil der benötigten Ersatzteile online. Damals sahen 47% der Teilnehmenden das größte Potenzial der Digitalisierung in diesem Bereich. Werfen wir einen Blick auf die aktuelle Erhebung, ist die Ersatzteilbeschaffung über Online-Kataloge zwar nach wie vor eine der wichtigsten digitalen Anwendungen in der freien Werkstatt.

Den Spitzenplatz belegt aber 2024 der Einsatz digitaler Diagnosegeräte. 89% der Teilnehmenden sehen die digitale Fehlerdiagnose ganz vorn im Werkstattalltag, die Online-Teilebeschaffung liegt mit 81% auf Platz 2 der wichtigsten digitalen Tools.

Wir fragten freie Werkstätten im Jahr 2021 nach dem Einsatz von Remote-Diagnosegeräten. Damals hatten sich zwar bereits 83 % der Werkstätten mit dem Thema auseinandergesetzt, allerdings größtenteils noch nicht sehr intensiv. Hier haben freie Werkstätten deutlich Fahrt aufgenommen – in der aktuellen Umfrage gaben lediglich 2% der Befragten an, komplett ohne digitale Unterstützung zu arbeiten. Im Jahr 2024 schätzen außerdem rund 90% der Befragten die digitalen Kenntnisse ihrer Mitarbeiter als ausreichend bis sehr gut ein. Freie Werkstätten passen sich also den aktuellen Entwicklungen an, indem digitale Tools, allen voran die Diagnosewerkzeuge, immer stärker genutzt werden.

Die Digitalisierung in freien Werkstätten ist weiter im Aufwärtstrend und wird von Werkstattbetreibern positiv wahrgenommen – Chancen und Potenziale überwiegen gegenüber den Risiken und Herausforderungen. Werkstätten haben Zukunftsthemen wie die Digitalisierung nicht nur auf dem Schirm, sie passen auch ihren Werkstattalltag den Veränderungen an. Qualität ist Mehrwert unterstützt Werkstätten dabei, damit sie die zusätzlichen Aufgaben und die Komplexität der Zukunftsthemen stemmen können.

Wir fragen weiter: Qualität ist Mehrwert führt gemeinsam mit der asp AUTO SERVICE PRAXIS eine aktuelle Umfrage zur Bedeutung von Qualität bei Ersatzteilen durch. Welcher Teiletyp sind Sie? Jetzt mitmachen

Weitere Beiträge

Die Automobilindustrie steht vor der ständigen Herausforderung, die Emissionen von Fahrzeugen zu reduzieren und deren…

Das für Klimaanlagen von Kraftfahrzeugen vielfach genutzte Kältemittel R134a darf aufgrund neuer EU-Richtlinien zum Umweltschutz…

Gesetzliche Vorgaben wie die EU-Taxonomie, die Green Vehicles Directive und Mautregularien zielen darauf ab, die…

Der weltweit führende Anbieter von Fahrwerkstechnik für die Automobilindustrie bietet Kfz-Werkstätten ein neues, umfassendes Trainingsangebot….

Augmented Reality wird bislang in Kfz- und Nfz-Werkstätten noch wenig genutzt. Die Technologie soll zukünftig…

Pkw mit H2-Antrieb werden nach wie vor als sauberste Alternative zum Verbrenner gehandelt. Wasserstoffautos sind…

Die Zuverlässigkeit von Fahrerassistenzsystemen (FAS) steht und fällt mit der richtigen Kalibrierung.   Die korrekte…

Mit der „League of True Mechanics” bietet DENSO freien Werkstätten ein besonderes Online-Trainingsangebot, das individuelles…