Auf Nummer sicher mit Markenteilen

Oft sind mögliche Qualitätsunterschiede zwischen den Original-Ersatzteilen der Erstausrüster oder namhafter Hersteller von Automobilteilen und den Teilen anderer Anbieter selbst für den Werkstatt-Profi nicht erkennbar. Eine Billiglösung ist oft nur scheinbar preiswert. Sie kann vielmehr für alle Beteiligten bei einem Ausfall sehr teuer werden, wenn die Teile mindere Qualität aufweisen. Und spätestens dann schadet diese Billiglösung auch Ihrem guten Ruf, da der Autofahrer stets optimale Qualität erwartet.

Die Initiative „Qualität ist Mehrwert“ empfiehlt deshalb, Ersatzteile namhafter Hersteller von Automobilteilen zu verwenden, die Teile auch für die Erstausrüstung liefern. Diese Teile werden nach den Qualitätskriterien der Automobilhersteller oder vergleichbaren Qualitätskriterien hergestellt und erfüllen die gesetzlichen Anforderungen und Umweltschutzauflagen.

Auch beim Einbau in der Werkstatt gibt es keine Überraschungen, weil die Ersatzteile passgenau auf die Spezifikationen der Automobilhersteller abgestimmt sind. Besonders wichtig: Die Hersteller übernehmen auch die Produkthaftung, wenn einmal etwas nicht in Ordnung sein sollte. Wenn Sie diese einfachen Regeln befolgen, entgehen Sie den Gefahren und dem Imageschaden, der durch den Handel und Einbau von minderwertigen Ersatzteilen entstehen kann.