Elektro- und Hybridantriebe sind stark im Kommen. Wer bei den neuen Fahrzeugantrieben von Beginn an dabei sein will, vertraut auf die Diagnoselösung und Schulungen von Bosch. Mit dem Fahrzeugsystem-Analyse-Gerät FSA 050 kann der Mechatroniker alle Diagnose-Aufgaben perfekt erfüllen. Diverse Bosch-Schulungen bilden zudem zum Hochvolttechniker und –experten aus. Da außerdem viele neue Autos mit der neuen 48V-Technik ausgestattet wurden, hat Bosch auch die FSA 7er Serie auf die zusätzlichen Messungen vorbereitet, die nun 48V-Systeme und ihre Komponenten abdecken.

Bosch hat bei der Fahrzeugsystem-Analyse seine FSA 7er-Geräteserie auf zusätzliche Mes­sungen eingestellt, da viele neue Autos inzwi­schen mit der 48V-Technik ausgestattet sind. Alle Bosch-Geräte FSA 7xx decken nun die 48V-Systeme und ihre Komponenten ab. Um die Abgasnormen von 2021 durch den Ein­satz von elektrischen Hybrid-Antrieben zu erfül­len, werden derzeit weitere Fahrzeuge vieler Marken auf das 48V-Bordnetz vorbereitet. Diese Autos haben für die meisten elektrischen Funkti­onen wie beispielsweise Scheinwerfer, Motor­steuerung oder Diagnose noch das traditionelle 12V-System und zusätzlich für den Elektroan­trieb das 48V-System. Bei der neuen Generation der Fahrzeugsystem-Analyse-Geräte hat Bosch die Software ange­passt. Der FSA 740 von Bosch ist der erste Tes­ter, der diese Technologie abdeckt.

Er ist eine effiziente All-in-One-Lösung, erweiter­bar mit Steuergerät-Diagnose und Emissions­analyse. Damit die Messung für den Techniker sicher ist, wurde der FSA 740 auch hard­wareseitig mit einem Spannungsteiler, hoch iso­lierten Messadaptern und voll isolierten Leitun­gen ausgestattet. Bestens gerüstet für künftige Anforderungen ist der Bosch FSA 740 Edition mit zehn Sensor­steckplätzen und einem freien Steckplatz für eine mögliche neue Sensorik. Zudem kann das System mit Testmodulen für Elektro- und Hyb­ridantriebe sowie für Abgasuntersuchungen ein­fach erweitert werden.

Zur Website FSA 740

Ein weiteres zukunftssicheres Messgerät ist der Bosch Multimeter FSA 050 für die Systemana­lyse-Prüfung bei Elektro- und Hybridfahrzeugen. Der FSA 050 ist als Handheld-Gerät unter ande­rem für den schnellen Einsatz in der Werkstatt konzipiert. An vorhandene PC-Systeme lässt er sich bequem per Funk anbinden. Auch bietet sich der FSA 050 als preisgünstige Einstiegsva­riante für die Diagnose von Elektro- und Hybrid­fahrzeugen an, da er sich schrittweise zu einem kompletten Werkstatt-Testsystem ausbauen lässt. Man kann mit ihm ebenso Hochspan­nungs- als auch Isolations-Tests durchführen.

Der werkstatttaugliche Diagnosetester FSA 050 ist kabellos sowie in einem praktischen Koffer aufbewahrt und deshalb auch für den Einsatz von Pannendiensten, Prüforganisationen oder der Feuerwehr, etwa bei einem Unfall, geeignet. Er bietet zudem zusätzliche Multimeterfunktio­nen wie die Spannungs-, Widerstands-, Kapazi­täts- und Durchgangsprüfung. So prüft er sehr schnell, ob die Hochspannungsversorgung des Fahrzeugs abgeschaltet ist.Bei der Isolationsanalyse sollen Isolationsfehler bei defekten Leitungen, etwa bei einer Unfallin­standsetzung, erkannt werden.

Bosch bietet mit einer Schulungsreihe unter www.bosch-automotive-campus.com die Mög­lichkeit, sich zum Hochvoltexperten ausbilden zu lassen.

Zur Webseite FSA 050