KYB testet Stoßdämpfer auf der Teststrecke

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IkFOQyBLWUIgUGVyZm9ybWFuY2UgVGVzdCIgd2lkdGg9IjgwMCIgaGVpZ2h0PSI0NTAiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvWVN2Z0tRUjVMQzA/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZTsgd2ViLXNoYXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

KYB America hat in einer Videoreihe die Unterschiede zwischen KYB-Stoßdämpfern, Premium-Stoßdämpfern von Mitbewerbern, verschlissenen Stoßdämpfern und Niedrigpreis-Stoßdämpfern auf der Teststrecke demonstriert.

Um einen fairen Test sicherzustellen, wurden zwei unabhängige professionelle Testfahrer aus der Reifenindustrie engagiert. Sie fuhren jeweils zwei passende 2015er Chevrolet Equinox mit über 150.000 km Laufleistung. Beide Fahrzeuge wurden vor dem Test mit neuen Bremsbelägen, Bremsscheiben, Stabilisatoren und einer kompletten Achsvermessung ausgestattet. Vor jedem Test erhielten die Fahrzeuge zudem neue Reifen und wurden vollgetankt. Der einzige Unterschied zwischen den Fahrzeugen waren die Stoßdämpfer.

KYB führte über zwei Tage hinweg Tests mit den vier verschiedenen Stoßdämpfer-Sets durch: verschlissene OEM-Stoßdämpfer, ein preiswerter Mitbewerber, ein Premium-Mitbewerber und die KYB Excel-G-Reihe. Die Testfahrer erlebten jedes Produkt in realen Fahrsituationen und bewerteten verschiedene Aspekte wie Traktion, Handling, Bremsen, und Fahrzeugkontrolle Zudem bewerteten sie die Leistung der Stoßdämpfer auf einer 11 km langen Rundstrecke auf öffentlichen Straßen.

Die Ergebnisse basierten auf Daten, die von elektronischen Messgeräten in beiden Fahrzeugen gesammelt wurden. Sie zeigen, dass KYB in der Praxis und auf der Teststrecke alle Alternativprodukte übertraf.

Besonders in Bremstests zeigte sich, wie Stoßdämpfer den Bremsweg beeinflussen. Verglichen mit verschlissenen OEM-Stoßdämpfern wiesen kostengünstige Stoßdämpfer eines Mitbewerbers sowohl bei nassen als auch trockenen Bedingungen einen längeren Bremsweg auf. KYB und der Premium-Mitbewerber hingegen hatten bei trockenen Bedingungen erheblich kürzere Bremswege.
Auch der Einfluss der Stoßdämpfer auf das ABS-System wurde überwacht. Bei einer Notbremsung aus 80 km/h wurde das ABS-System bei den verschlissenen OEM-Stoßdämpfern mehrfach aktiviert, was den Bremsvorgang verzögerte. Bei KYB und dem Premium-Mitbewerber hingegen war die Aktivierung des ABS-Systems deutlich geringer, wodurch das Fahrzeug schnell und sanft zum Stehen kam.

Weitere Beiträge

Das Sortiment der Lufttrockner-Kartuschen von MANN-FILTER erweitert sich mit der neuen Basis-Variante auf 4 verschiedene…

Reifenspezialist Continental konnte mit seinen Modellen SportContact 7 und PremiumContact 7 in mehreren Sommerreifentests überzeugen….

Einen LED-Boost mit hoher Fahrzeugkompatibilität verspricht die Philips Ultinon Pro6000. Mit dem Leuchtmittel ist die…

Mit dem Konfigurator ELIVER von HELLA wird die Lichtverteilung für Arbeits- und Zusatzscheinwerfer simuliert. Die…

Hersteller OSRAM liefert mit der NIGHT BREAKER GEN 2 H7-LED eine weiterentwickelte Generation der H7-LED…

Mit den beiden neuen XTRA-Produktserien wird der italienische Bremsenspezialist Brembo unterschiedlichen Kundenanforderungen gerecht und schließt…

Bosch erweitert sein Werkstattangebot mit zentralen Klimakomponenten und deckt damit jetzt auch den Reparaturbedarf für…

Das Unternehmen TMD Friction hat mit seiner Aftermarket-Marke Textar im Jahr 2023 insgesamt 193 neue…