Filterexperten geben Tipps zum richtigen Filterwechsel

Beim Filterwechsel muss man sorgfältig vorgehen, damit der Ölfilter dicht sitzt und der Motor geschützt ist. Ein falsch eingebauter Filter führt zu erhöhtem Verschleiß und kann dauerhafte Schäden am Motor verursachen. Vor der Montage muss die Dichtfläche gereinigt werden, der Filter muss mit dem richtigen Drehmoment angezogen werden und in die richtige Position gebracht werden.

  • Auswählen: Man muss unbedingt einen passenden Filter wählen. So beugt man Fehlfunktionen vor. Ein passender Filter führt zu einer ausreichenden Ölversorgung des Motors und zu einem Öldruck, der sich schnell nach dem Start aufbaut. Ein falscher Filter erhöht den Verschleiß, kann undicht sein und zu Motorschäden führen.
  • Prüfen: Prüfen Sie vor dem Einbau, ob der Filter unversehrt ist. Undichte Stellen führen zu unzureichender Filterwirkung.
  • Säubern: Achten Sie auf Sauberkeit. Schmutz im System kann zu Fehlfunktionen führen. Die Dichtfläche an Motorblock bzw. Filterkopf muss sauber sein, damit der Filter dicht sitzt.
  • Einölen: Die Dichtung des neuen Wechselfilters muss eingeölt werden, damit man ihn beim nächsten Wechsel wieder demontieren kann.
  • Einbauen: Das Anziehen des Wechselfilters mit einem Bandschlüssel kann Schäden verursachen. Am besten man hält sich genau an die Montageanleitung, die auf dem Filter aufgedruckt ist. Beachten Sie auch den Hinweis „oben/top“, damit das Filterelement richtig im Gehäuseoberteil sitzt.

Quelle: MANN+HUMMEL | Bild: MANN+HUMMEL

Die Wichtigkeit des Filterwechsels im Auto

Ein regelmäßiger Filterwechsel im Auto ist essentiell für die Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit des Fahrzeugs. Filter im Auto, wie der Luftfilter, Ölfilter, Kraftstofffilter und Innenraumfilter, spielen eine kritische Rolle, indem sie Verunreinigungen und Partikel fernhalten, die sonst zu Schäden oder einem Verlust der Effizienz führen könnten. Ein zeitgerechter Wechsel dieser Filter sorgt nicht nur für eine sauberere und gesündere Umgebung innerhalb des Autos, sondern trägt auch dazu bei, den Motor und andere wichtige Komponenten vor vorzeitigen Verschleiß zu schützen. Durch die Beachtung der empfohlenen Wechselintervalle können teure Reparaturen vermieden und die bestmögliche Leistung des Fahrzeugs sichergestellt werden.

Wie oft muss man einen Filter wechseln?

Die Häufigkeit des Filterwechsels variiert je nach Filtertyp und Fahrzeug. Hersteller geben in der Regel spezifische Empfehlungen für den Wechselintervall jedes Filters an, die im Benutzerhandbuch des Fahrzeugs zu finden sind. Allgemein gilt, dass der Luftfilter alle 15.000 bis 30.000 Kilometer, der Ölfilter bei jedem Ölwechsel und der Kraftstofffilter zwischen 20.000 und 40.000 Kilometer gewechselt werden sollten. Der Innenraumfilter, der für saubere Luft im Fahrzeuginnenraum sorgt, wird typischerweise alle 15.000 bis 30.000 Kilometer ausgetauscht. Es ist wichtig, diese Intervalle einzuhalten, um eine optimale Fahrzeugleistung und Luftqualität zu gewährleisten.

Wie viel kostet Filterwechsel?

Die Kosten für einen Filterwechsel hängen von der Art des Filters und dem Fahrzeugmodell ab. Ein Luftfilterwechsel kann zwischen 20 und 50 Euro kosten, während der Wechsel eines Ölfilters im Rahmen eines Ölwechsels in der Regel zwischen 30 und 70 Euro liegt. Der Austausch eines Kraftstofffilters kann etwas teurer sein und zwischen 40 und 80 Euro kosten, abhängig von der Zugänglichkeit und dem Fahrzeugtyp. Der Wechsel eines Innenraumfilters kostet in etwa 30 bis 60 Euro. Es ist ratsam, Preise verschiedener Werkstätten zu vergleichen, um das beste Angebot zu finden.

Welche Filter müssen gewechselt werden?

In einem Auto müssen mehrere Filter regelmäßig gewechselt werden, um eine optimale Leistung und Luftqualität zu gewährleisten. Dazu gehören der Luftfilter, der den Motor vor schädlichen Partikeln schützt, der Ölfilter, der Unreinheiten aus dem Motoröl filtert, der Kraftstofffilter, der Verunreinigungen aus dem Kraftstoff entfernt, und der Innenraumfilter, der die Luft im Fahrzeuginnenraum reinigt. Diese Filter spielen eine entscheidende Rolle für die Gesundheit des Motors und das Wohlbefinden der Insassen und sollten gemäß den Empfehlungen des Fahrzeugherstellers gewechselt werden.

Wie oft muss der Wasserfilter gewechselt werden?

Wasserfilter in Autos, die in einigen Kühlsystemen verwendet werden, sollten gemäß den Herstellerangaben gewechselt werden. Obwohl nicht alle Fahrzeuge über einen dedizierten Wasserfilter verfügen, ist es wichtig, das Kühlsystem regelmäßig warten zu lassen und den Zustand des Systems zu überprüfen. In der Regel wird empfohlen, das Kühlmittel alle 2 bis 5 Jahre oder nach 40.000 bis 60.000 Kilometern zu wechseln, wobei ein eventuell vorhandener Wasserfilter kontrolliert und bei Bedarf ersetzt werden sollte.

Was passiert, wenn der Innenraumfilter nicht gewechselt wird?

Wenn der Innenraumfilter nicht regelmäßig gewechselt wird, kann dies zu einer Verschlechterung der Luftqualität im Fahrzeuginnenraum führen. Ein verstopfter Filter reduziert den Luftstrom, was zu beschlagenen Scheiben und einem erhöhten Pollen- und Staubgehalt in der Kabine führen kann. Dies kann besonders für Allergiker und Asthmatiker problematisch sein. Zudem muss das HVAC-System (Heating, Ventilation, and Air Conditioning) härter arbeiten, was den Energieverbrauch erhöht und zu vorzeitigem Verschleiß führen kann.

Was passiert, wenn man den Kraftstofffilter nicht wechselt?

Ein vernachlässigter Kraftstofffilter kann zu einer Reihe von Problemen führen, darunter eine verringerte Motorleistung, erhöhter Kraftstoffverbrauch und sogar ein vollständiges Versagen des Motors. Ein verstopfter Kraftstofffilter verhindert, dass eine ausreichende Menge an Kraftstoff den Motor erreicht, was zu unregelmäßigem Motorlauf, Schwierigkeiten beim Starten des Fahrzeugs und im schlimmsten Fall zu einer Beschädigung der Kraftstoffpumpe und der Einspritzdüsen führen kann. Ein rechtzeitiger Wechsel des Kraftstofffilters ist daher unerlässlich, um diese Probleme zu vermeiden und die Lebensdauer des Fahrzeugs zu verlängern.

Weitere Beiträge

Das für Klimaanlagen von Kraftfahrzeugen vielfach genutzte Kältemittel R134a darf aufgrund neuer EU-Richtlinien zum Umweltschutz…

Gesetzliche Vorgaben wie die EU-Taxonomie, die Green Vehicles Directive und Mautregularien zielen darauf ab, die…

Der weltweit führende Anbieter von Fahrwerkstechnik für die Automobilindustrie bietet Kfz-Werkstätten ein neues, umfassendes Trainingsangebot….

Augmented Reality wird bislang in Kfz- und Nfz-Werkstätten noch wenig genutzt. Die Technologie soll zukünftig…

Die Zuverlässigkeit von Fahrerassistenzsystemen (FAS) steht und fällt mit der richtigen Kalibrierung.   Die korrekte…

Mit der „League of True Mechanics” bietet DENSO freien Werkstätten ein besonderes Online-Trainingsangebot, das individuelles…

Unabhängig vom Wartungsplan gibt es generelle Empfehlungen für die Laufleistung von Verschleißteilen, die freie Werkstätten…

Bremsenhersteller Otto Zimmermann nutzt den regelmäßigen Austausch mit freien Werkstätten, um Feedback und Anregungen aus…