Continental und Aurora Innovation schaffen Möglichkeit für autonome Lkw-Systeme in hoher Stückzahl

Continental und Aurora Innovation haben bereits ein Jahr nach dem Start der Partnerschaft einen bedeutenden Fortschritt in der Kommerzialisierung autonomer Lkw erzielt: Die beiden Unternehmen haben das Design und die Architektur des Aurora Driver definiert, der von Continental ab 2027 in hoher Stückzahl produziert werden soll. Der Aurora Driver ist ein selbstfahrendes System (Level 4), das für verschiedene Fahrzeugtypen geeignet sein wird und den Betrieb von Lkw und Ride-Hailing-Fahrzeugen unterstützt. Die Partnerschaft von Continental und Aurora Innovation zielt darauf ab, zuverlässige und kosteneffiziente autonome Hardwarelösungen für die Massenproduktion zu entwickeln. Um die Sicherheit zu maximieren arbeiten Aurora und Continental an einem industrietauglichen Rückfallsystem, das 2027 in Serie gehen soll. Dieses System bietet Redundanzen, um den Betrieb im Falle eines Ausfalls des Primärsystems sicherzustellen.

Weitere Beiträge

Die Automobilindustrie steht vor der ständigen Herausforderung, die Emissionen von Fahrzeugen zu reduzieren und deren…

Das für Klimaanlagen von Kraftfahrzeugen vielfach genutzte Kältemittel R134a darf aufgrund neuer EU-Richtlinien zum Umweltschutz…

Gesetzliche Vorgaben wie die EU-Taxonomie, die Green Vehicles Directive und Mautregularien zielen darauf ab, die…

Der weltweit führende Anbieter von Fahrwerkstechnik für die Automobilindustrie bietet Kfz-Werkstätten ein neues, umfassendes Trainingsangebot….

Augmented Reality wird bislang in Kfz- und Nfz-Werkstätten noch wenig genutzt. Die Technologie soll zukünftig…

Pkw mit H2-Antrieb werden nach wie vor als sauberste Alternative zum Verbrenner gehandelt. Wasserstoffautos sind…

Die Zuverlässigkeit von Fahrerassistenzsystemen (FAS) steht und fällt mit der richtigen Kalibrierung.   Die korrekte…

Mit der „League of True Mechanics” bietet DENSO freien Werkstätten ein besonderes Online-Trainingsangebot, das individuelles…