ADAC-Bremsentest: Bremsen aus dem Zubehörhandel schneiden gut ab

KFZ-NFZ autoteile

Der ADAC hat getestet: Geprüft wurden sechs Bremsscheiben mit Belägen, darunter Bremsen von ATE, Brembo, Bosch und Zimmermann und ein Erstausrüsterprodukt.

Der ADAC empfiehlt ausdrücklich Bremssysteme aus dem Zubehörhandel: „Die Markenprodukte aus dem Zubehörhandel […] haben im ADAC Test mit dem Urteil ‚gut‘ überzeugt und lagen auf Augenhöhe mit den deutlich teureren Originalteilen des Autoherstellers […]. Gute Qualität muss also nicht immer teuer sein.“* Gesamtsieger wurden die ATE Ceramic Bremsbeläge mit der Gesamtnote 1,7 (gut). Auch die Bremssysteme Brembo Xtra-Line (2,3), Zimmermann CoatZ (2,5) und Bosch Hochgekohlt (2,5) haben mit der Gesamtnote „gut“ abgeschnitten und sind damit gleichauf mit dem VW Erstausrüsterprodukt (2,3).

Was genau wurde getestet?

Verglichen wurden unterschiedliche Produkte. Von manchen Herstellern wurden Bremsscheiben mit glatten Bremsflächen getestet, von anderen prüften die ADAC-Experten Bremsscheiben mit gebohrten Bremsflächen. Ein Belag im Test war ein sogenannter „keramischer Belag“, der staubreduziert ist. Die Beläge der restlichen Hersteller waren Standardbeläge.

Getestet wurde die Bremsleistung untergliedert in Reibwerte-Konstanz – gemessen auf dem Prüfstand und in Bremsweg im realen Fahrversuch. Ebenso wurde der Verschleiß bei einem realistischen Bremsenzyklus untersucht, einem Bremsenzyklus unter Hochlast auf dem Prüfstand sowie die Belagsstärke in Bezug auf den zulässigen Scheibenverschleiß.

Die Ergebnisse

Alle Markenprodukte aus dem Zubehörhandel erhielten gute Bewertungen in der Kategorie Bremsleistung und lagen bei den Bremswegen kaum auseinander. Bestwerte beim Verschleiß zeigten ATE Ceramic Bremsbeläge, kombiniert mit ATE Original Bremsscheiben: Die Marke von Continental überzeugte im Test unter realistischen sowie hoch belasteten Bremsenzyklen mit der Gesamtnote 1,0. Die Brembo Xtra-Line Sportbremse mit gelochten Scheiben erhielt auf dem Bremsenprüfstand unter praxisnahen Bedingungen die höchste Bremsleistung von 1,3, einen sehr guten Reibwert und guten Heißreibwert. Die gelochte Zimmermann Sportbremse CoatZ zeigte einen niedrigen Verschleiß unter extremen Belastungen, den kürzester Bremsweg im realen Fahrversuch (fließt durch Gewichtung nur marginal in die Gesamtnote ein) und geringe direkte Feinstaubemissionen (fließt nicht in die Bewertung ein). Die Bremse Bosch Hochgekohlt punktete mit geringen Verschleißwerten bei moderater Belastung und guten Reibwerten im Betrieb zu einem günstigen Preis.

Zu den Ergebnisse direkt beim ADAC.

NEWSLETTER

Unser Newsletter wird Ihr Leben verändern – jetzt abonnieren!