„Fliese aus der Dose“ für Werkstattböden

Ein neues Produkt soll dafür sorgen, dass durch Öl, Schmiere oder Abriebspuren unansehnlich gewordene Werkstattböden wieder ordentlich aussehen. Diese „Fliese aus der Dose“ soll sich für Beton- und Estrichböden eignen. Das Produkt basiert auf einer Zweikomponentenbeschichtung aus modifizierten Kunstharzen, die mithilfe einer speziellen Hochleistungswalze aufgebracht werden. Anschließend werden diese mithilfe eines Beschichtungsapplikators glatt gezogen. Die Bodenbeschichtung ist fugenlos, widerstandsfähig, abrieb-, kratz- und stoßfest und belastbar bis 50 Tonnen.

Quelle: reifenpresse.de | Bild: reifenpresse.de

Weitere Beiträge

Rund um das 75-jährige Bestehen von DENSO geht es weiter mit Events und Gewinnchancen für…

Es gehört wahrscheinlich auch zu Ihrem Werkstattalltag, dass Kunden den Einbau selbst mitgebrachter Teile verlangen….

Qualität ist Mehrwert will es wissen: Wie gefällt Ihnen unser Angebot? Sie wünschen sich mehr…

Die Abgasuntersuchung gehört neben der TÜV-Prüfung zu den Leistungen, mit denen freie Werkstätten in die…

Spitzenreiter in der ADAC-Pannenstatistik ist bei den Ursachen für liegengebliebene Fahrzeuge nach wie vor die…

Eine einwandfreie Bremsflüssigkeit ist für die Funktionsfähigkeit der Bremsen entscheidend. Deshalb empfehlen die Experten von…

Gleich dreifach wurde ams OSRAM mit dem German Innovation Award 2024 ausgezeichnet. In der Kategorie…

Die Automobilindustrie steht vor der ständigen Herausforderung, die Emissionen von Fahrzeugen zu reduzieren und deren…