„Fliese aus der Dose“ für Werkstattböden

Ein neues Produkt soll dafür sorgen, dass durch Öl, Schmiere oder Abriebspuren unansehnlich gewordene Werkstattböden wieder ordentlich aussehen. Diese „Fliese aus der Dose“ soll sich für Beton- und Estrichböden eignen. Das Produkt basiert auf einer Zweikomponentenbeschichtung aus modifizierten Kunstharzen, die mithilfe einer speziellen Hochleistungswalze aufgebracht werden. Anschließend werden diese mithilfe eines Beschichtungsapplikators glatt gezogen. Die Bodenbeschichtung ist fugenlos, widerstandsfähig, abrieb-, kratz- und stoßfest und belastbar bis 50 Tonnen.

Quelle: reifenpresse.de | Bild: reifenpresse.de

Weitere Beiträge

Zum 75-jährigen Jubiläum bei DENSO Aftermarket können sich freie Werkstätten ein kostenloses Klimaservice-Paket mit vielen…

Dank attraktiver Preise können freie Werkstätten beim Online-Einkauf von Ersatzteilen profitieren – wenn die Qualität…

Die Ergebnisse der neuesten Online-Umfrage von Qualität ist Mehrwert machen deutlich, dass die Digitalisierung bereits…

Bremsgeräusche sind häufig der Grund für einen Werkstattbesuch oder für eine Reklamation. In einem kostenlosen,…

Die Hauptuntersuchung zählt zu den wichtigsten Möglichkeiten der Kundenbindung für freie Werkstätten. Mit dem Service…

Hersteller Bosch hat einen fortschrittlichen System-on-Chip (SoC) entwickelt, der eine zentralisierte Architektur für Fahrzeuge bietet…

Um sowohl positive als auch negative Betriebsentwicklungen im Blick zu behalten, kann der Kennzahlen-Kompass Autoservice…

Wenn die Bundesregierung ihre Pläne in die Tat umsetzt, erwartet Werkstätten ein deutlicher Anstieg der…