Herth+Buss: Neue Diagnose-Lösung „on Demand“

Multimarken-Diagnosegeräte für Werkstätten sind oft unzureichend und kostspielig. Mit der neuen Lösung Diagnose on Demand VCI (Vehicle Communication Interface) von Herth+Buss geht das Programmieren und Kodieren elektrischer Fahrzeugsysteme jetzt schnell und einfach online.

Mit Diagnose on Demand (DoD) machen die Techniker von Herth+Buss eine Ferndiagnose über eine Online-Verbindung – das Fahrzeug bleibt in der Werkstatt. Über einen Chat kann mit dem Diagnose-Team kommuniziert werden. Die neue Diagnose-Lösung unterstützt zudem beim Nachrüsten von Anhängerkupplungen oder anderem Zubehör und bei der Diagnose von komplexen Fehlern in der Elektronik.

Die Diagnose-Lösung ist wirtschaftlich und transparent: Werkstätten zahlen nur für die Leistung, die sie tatsächlich brauchen.
Testen Sie einfach mal beim nächsten Diagnosefall – auch hier macht Übung den Meister.

Weitere Beiträge

Im Gegensatz zu Vertragswerkstätten sind freie Werkstätten an keinen Automobilhersteller gebunden. Deshalb sind sie nicht…

Der Jahresauftakt von „Backstage bei …“ in Ratingen bei NITERRA bot den teilnehmenden Werkstätten neben…

Fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (FAS) sorgen für mehr Sicherheit auf der Straße. Hersteller Bosch ermöglicht Werkstätten mit…

Freie Werkstätten haben mit dem deutschen Werkstattpreis 2024 wieder die Chance, ihre eigene Werkstatt als…

Ab dem 1. April wird für Kfz-Werkstätten ein von SERMA eingeführtes obligatorisches Zertifikat erforderlich, um…

Unser Arbeitsalltag wird immer digitaler. Insofern ist es auch keine Überraschung, dass das gute, alte…

Hersteller VICTOR REINZ hat eine neue Folge der weltweit beliebten Videoreihe „Victorias Praxistipps“ veröffentlicht. In…

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube…