Nachhaltige Verpackungen von Continental

Nachhaltige Verpackungen von Continental

Das Unternehmen Continental hat neue, umweltfreundliche Verpackungen für ihre Zahnriemen Kits mit Wasserpumpe eingeführt. Diese innovativen Verpackungen ermöglichen eine Platzersparnis von 70 %. Anstatt einzelner Boxen für die verschiedenen Komponenten werden alle Teile sicher in einer speziell gefalteten Kartoneinlage aufbewahrt. Diese Maßnahme bringt zahlreiche Vorteile mit sich.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IkNvbnRpbmVudGFsIE5ldWUgVmVycGFja3VuZyBTdG9wIE1vdGlvbiBSWiBERSIgd2lkdGg9IjgwMCIgaGVpZ2h0PSI0NTAiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvbmtsQ255ZnpFR1U/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZTsgd2ViLXNoYXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

 

Dank des neuen Verpackungskonzepts reduziert Continental bereits bei der Herstellung der Kartons den CO2-Ausstoß um etwa die Hälfte. Zudem führt die Platzersparnis beim Transport zu einer Einsparung von CO2-Emissionen. Durch die optimierte Auslastung der Paletten passen nun rund 70 % mehr Kits auf eine Palette, wodurch jährlich 98 Lkw-Fahrten eingespart werden können. Insgesamt bedeutet dies eine Reduzierung von 390 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr.

Die geringere Anzahl von Kartons in den Werkstätten sorgt für mehr Übersichtlichkeit und Sicherheit. Zudem wird weniger Kartonabfall erzeugt. Die Verpackungsboxen bestehen aus recyceltem Material und sind vollständig recycelbar, was sowohl der Umwelt als auch dem Klima zugutekommt.

Continental empfiehlt, Kunden über die umweltrelevanten Vorteile der Produkte zu informieren. Laut einer Umfrage der Beratungsgesellschaft KPMG ist Nachhaltigkeit bei 86 % der Konsumenten bei der Kaufentscheidung wichtig oder sehr wichtig. Beim Recycling liegt dieser Wert sogar bei 96 %. Diese Nachhaltigkeitstrends gelten nicht nur für Verbraucherprodukte wie Kleidung oder Elektronik, sondern auch im Automotive Aftermarket. Eine repräsentative Umfrage der media control GmbH zeigt, dass nahezu zwei Drittel (64 %) der Werkstattkunden bereit sind, für nachhaltige Produkte einen höheren Preis zu zahlen.

Weitere Beiträge

Im Gegensatz zu Vertragswerkstätten sind freie Werkstätten an keinen Automobilhersteller gebunden. Deshalb sind sie nicht…

Der Jahresauftakt von „Backstage bei …“ in Ratingen bei NITERRA bot den teilnehmenden Werkstätten neben…

Fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (FAS) sorgen für mehr Sicherheit auf der Straße. Hersteller Bosch ermöglicht Werkstätten mit…

ZF Aftermarket hat mit ZF [pro]Service ein Werkstattkonzept entwickelt, das freie Nfz-Werkstätten auf die Anforderungen…

Freie Werkstätten haben mit dem deutschen Werkstattpreis 2024 wieder die Chance, ihre eigene Werkstatt als…

Ab dem 1. April wird für Kfz-Werkstätten ein von SERMA eingeführtes obligatorisches Zertifikat erforderlich, um…

Continental und Aurora Innovation haben bereits ein Jahr nach dem Start der Partnerschaft einen bedeutenden…

Unser Arbeitsalltag wird immer digitaler. Insofern ist es auch keine Überraschung, dass das gute, alte…