Vermeintlicher Ölverlust beim Turbo-Tausch

Ölaustritt am Motorblock wird meist verursacht durch einen defekten Radialwellendichtring. Bei einem erst kürzlich ersetzten Turbolader kann das ganz andere Gründe haben, denn ein Turbolader hat wegen der hohen Betriebstemperaturen gar keine üblichen Kautschuk- oder PTFE-Wellendichtungen, sondern wird über ein Kolbenringsystem abgedichtet. Findet man also Ölspuren an einem neuen Turbolader, so stammen sie meist noch vom Vorschaden: Das Öl hat sich im Ladeluftkühler angesammelt und wird vom neuen Turbolader mit der verdichteten Luft wieder herausgedrückt. Das Motoröl wird dann vom Motor wie zusätzlicher „Kraftstoff“ verbrannt.

Die Turbolader-Fachleute von Mahle Aftermarket raten, die gesamte Ladeluftstrecke gründlich zu reinigen, um alle Ölrückstände zu entfernen – diese können im schlimmsten Fall dazu führen, dass der Motor unkontrolliert hochdreht und Schaden nimmt.

Quelle: KRAFTHAND | Bild:

Weitere Beiträge

Die Automobilindustrie steht vor der ständigen Herausforderung, die Emissionen von Fahrzeugen zu reduzieren und deren…

Das für Klimaanlagen von Kraftfahrzeugen vielfach genutzte Kältemittel R134a darf aufgrund neuer EU-Richtlinien zum Umweltschutz…

Der weltweit führende Anbieter von Fahrwerkstechnik für die Automobilindustrie bietet Kfz-Werkstätten ein neues, umfassendes Trainingsangebot….

Augmented Reality wird bislang in Kfz- und Nfz-Werkstätten noch wenig genutzt. Die Technologie soll zukünftig…

Die Zuverlässigkeit von Fahrerassistenzsystemen (FAS) steht und fällt mit der richtigen Kalibrierung.   Die korrekte…

Mit der „League of True Mechanics” bietet DENSO freien Werkstätten ein besonderes Online-Trainingsangebot, das individuelles…

Unabhängig vom Wartungsplan gibt es generelle Empfehlungen für die Laufleistung von Verschleißteilen, die freie Werkstätten…

Bremsenhersteller Otto Zimmermann nutzt den regelmäßigen Austausch mit freien Werkstätten, um Feedback und Anregungen aus…