Werkstatt ist nicht verpflichtet Kunden-Öl einzufüllen

Nachdem es bei Kfz-Werkstätten und Verbrauchern, aufgrund eines Beitrages im ARD-Magazin “Plusminus” zum Thema Ölwechsel zur Verunsicherung kam weist die ZDK darauf hin, das die Kfz-Werkstätten nicht verpflichtet sind mitgebrachtes Öl vom Kunden zu verwenden.

Nach Aussage des ZDK-Rechtsexperten Ulrich Dilchert ist die Lage eindeutig: „Im Rahmen der Vertragsfreiheit hat die Werkstatt das Recht, einen Kundenauftrag abzulehnen‚ so auch das Einfüllen des mitgebrachten Öls.“ Denn die Werkstatt sei grundsätzlich verpflichtet, den Ölwechsel nach den Vorgaben des Automobilherstellers durchzuführen. Wenn nicht sicher sei, ob das mitgebrachte Öl die Freigabe des Automobilherstellers habe, drohe der Verlust der Garantie, wenn ein Motorschaden auf falsches Öl zurückgeführt werden könne.

Da die Herkunft von mitgebrachtem Öl selten geklärt werden könne und auch nicht sicher sei, ob es die Freigabe des Automobilherstellers hat, könne ein Kfz-Meisterbetrieb die Sachmängelhaftung für den mitgebrachten Schmierstoff nicht übernehmen, so ZDK-Experte Dilchert. Wer als Autofahrer auf Nummer sicher gehen wolle und sich sonst bei allen Wartungs- und Reparaturarbeiten auf die Qualitätsarbeit der Werkstatt des Vertrauens verlasse, sollte auch beim Motoröl keine Kompromisse eingehen.

Einführung in die Bedeutung des Ölwechsels

Öl spielt eine entscheidende Rolle im Herzen jedes Fahrzeugs: dem Motor. Es schmiert bewegliche Teile, reduziert die Reibung, schützt vor Korrosion und hilft, den Motor sauber zu halten, indem es Schmutz und Ablagerungen abführt. Ein regelmäßiger Ölwechsel ist daher unerlässlich, um die Langlebigkeit und Effizienz des Motors zu gewährleisten. In diesem Artikel erklären wir, warum ein Ölwechsel so wichtig ist, wie oft er durchgeführt werden sollte und was bei einem Ölwechsel passiert.

Warum ist ein Ölwechsel wichtig

Warum ist ein Ölwechsel wichtig?

Mit der Zeit verliert Motoröl seine schmierenden Eigenschaften und wird mit Partikeln verunreinigt, was zu erhöhtem Verschleiß am Motor führen kann. Ein regelmäßiger Ölwechsel sorgt dafür, dass der Motor sauber bleibt und reibungslos läuft. Dies trägt nicht nur zur Verlängerung der Lebensdauer des Motors bei, sondern hilft auch, den Kraftstoffverbrauch zu optimieren und die Emissionen zu reduzieren.

Wie oft sollte ein Ölwechsel durchgeführt werden?

Die Häufigkeit eines Ölwechsels kann je nach Fahrzeugmodell, Alter des Fahrzeugs und Fahrbedingungen variieren. Viele Hersteller empfehlen einen Ölwechsel alle 15.000 bis 30.000 Kilometer, jedoch könnte eine häufigere Wartung bei schweren Fahrbedingungen wie häufigem Stop-and-Go-Verkehr oder Fahrten in extrem heißen oder kalten Klimazonen erforderlich sein. Es ist wichtig, die Empfehlungen des Fahrzeugherstellers in der Bedienungsanleitung zu beachten.

Was passiert bei einem Ölwechsel?

Ein Ölwechsel beinhaltet mehr als nur das Ersetzen des alten Öls durch neues. Zuerst wird das alte Öl aus dem Motor abgelassen. Dann wird der Ölfilter, der Unreinheiten aus dem Öl filtert, ersetzt. Nachdem der neue Filter installiert ist, wird frisches Motoröl eingefüllt. Dieser Prozess sorgt dafür, dass der Motor von innen gereinigt wird und mit frischem Öl optimal funktionieren kann.

Auswahl des richtigen Motoröls

Die Auswahl des richtigen Motoröls ist entscheidend für die Leistung und den Schutz des Motors. Es gibt verschiedene Arten von Motoröl: konventionelles, synthetisches und synthetisches Mischöl. Jede Art hat ihre spezifischen Vorteile und Anwendungen, abhängig von Motorart und Fahrbedingungen. Es ist wichtig, das vom Hersteller empfohlene Öl zu verwenden, um optimale Leistung und Schutz zu gewährleisten.

Selbst durchführen oder einen Fachmann beauftragen?

Ein Ölwechsel kann von technisch versierten Fahrzeugbesitzern selbst durchgeführt werden, erfordert jedoch spezielles Werkzeug und Kenntnisse. Viele Fahrzeugbesitzer ziehen es vor, diesen Service von einem Fachmann durchführen zu lassen, um sicherzustellen, dass er korrekt ausgeführt wird und um mögliche Komplikationen zu vermeiden. Unabhängig davon, für welche Option Sie sich entscheiden, ist es wichtig, den Ölwechsel nicht zu vernachlässigen, da dies eine grundlegende Wartungsmaßnahme ist, die zur Gesundheit Ihres Fahrzeugs beiträgt.

Weitere Beiträge

Viele Kunden informieren sich online über das Angebot und die Reputation einer Werkstatt. Wer mit…

Neben den passenden Ersatzteilen und technischem Know-how ist das richtige Werkzeug Grundvoraussetzung, um Reparaturen effizient…

Welches Öl brauche ich? Mit dem Ölwegweiser ist die Frage nach dem richtigen Motoröl schnell…

Nachhaltigkeit, definiert als die Balance zwischen ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten, gewinnt in allen Branchen…

Das Aftermarket-Geschäft freier Werkstätten lebt von der Zufriedenheit und dem Vertrauen der Kunden in die…

Die Entsorgung von Altreifen stellt eine Herausforderung dar, die oft unterschätzt wird. Jährlich fallen in…

Beim digitalen Werkstatt-Stammtisch am 25.06.2024 ging es um die Nachhaltigkeit in freien Werkstätten: Was tun…

Eine Umfrage der bundesweiten Initiative „AutoBerufe – Zukunft durch Mobilität“ liefert Antworten aus der Branche…