Elektroauto-Ladestation nicht angemeldet? Deshalb kann es zum Problem werden

Elektroauto-Ladestation nicht angemeldet? Deshalb kann es zum Problem werden

Immer mehr Menschen steigen auf E-Autos um und bevorzugen das Laden zu Hause. Doch wenn Elektroauto-Ladestationen nicht angemeldet werden, kann es zu Stromausfällen kommen.  

Zahlen des Energieversorgers EWE im Nordwesten Deutschlands und in Brandenburg zeigen, dass die Förderbank KfW bis Ende des Jahres 2021 37.000 Förderzusagen für Ladeeinrichtungen vergeben hat. Allerdings waren gerade einmal 14.000 private Ladestationen bis Ende Juni 2022 registriert.

Eine Genehmigung des Netzbetreibers wird erst für eine Ladeleistung über 11 kW benötigt.
Ladeeinrichtungen mit einer Leistung bis 11 kW sind genehmigungsfrei, müssen allerdings beim Netzbetreiber angemeldet werden. Die Anmeldung der Stationen ist verpflichtend vorgeschrieben, doch viele Elektroauto-Besitzer halten sich offenbar nicht daran.

Höherer Energiebedarf durch Elektroauto-Ladestationen

Wenn es zu Störungen im Netz kommt, kann der entstandene Schaden durch nicht angemeldete Ladestationen an die Verursacher weiterberechnet werden, erklärt ein Entwickler von EWE bei heise online. Der Verursacher der Netzüberlastung kann in Haftung genommen werden.

Stromnetze sind bislang für haushaltstypische Lasten ausgelegt. Durch das zusätzliche Laden der Elektro-Fahrzeuge kommt es zu deutlich höherem Energiebedarf, was einen entsprechenden Netzausbau nötig macht. Besondere Strombedarfe müssen daher schnell erkannt werden. Das ist nur durch Anmeldung der Ladestationen möglich. Bleiben Veränderungen unbemerkt, drohen im schlimmsten Fall lokale Versorgungsunterbrechungen.

Für die Anmeldung benötigen Autobesitzer keine besonderen Dokumente und können sie digital und kostenlos von zu Hause erledigen. Die Sorge, dass der Netzbetreiber die Ladeeinrichtung ablehnt, sei nach heutigem Kenntnisstand auszuschließen, so der Experte der EWE.

 

Elektroautos sind auf dem Vormarsch und eine immer beliebtere Alternative zu herkömmlichen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor. Eine wichtige Voraussetzung für die Nutzung von Elektroautos ist die Verfügbarkeit von Ladestationen. Die Nachfrage nach Elektroauto-Ladestationen steigt daher immer weiter an, insbesondere in städtischen Gebieten.

Der Ausbau der Infrastruktur für Elektroauto-Ladestationen ist von entscheidender Bedeutung für die Förderung der Elektromobilität. Zudem ist es wichtig, dass Ladestationen leicht zugänglich sind und über ausreichend Kapazität verfügen, um die steigende Nachfrage zu bewältigen. Um die steigende Nachfrage zu decken und die Elektromobilität für alle zugänglich zu machen, ist es notwendig, den Ausbau der Infrastruktur weiter voranzutreiben.

 

Was kostet eine Elektroauto-Ladestation?

Die Kosten für eine Elektroauto-Ladestation hängen von verschiedenen Faktoren wie der Art der Ladestation, der Leistung und der Installation ab. Im Allgemeinen können die Kosten zwischen einigen hundert und mehreren tausend Euro liegen.

 

Wie lange dauert es, ein Elektroauto an einer Ladestation aufzuladen?

Die Ladedauer hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Kapazität des Akkus und der Leistung der Ladestation. Im Durchschnitt dauert es etwa 30 Minuten bis 1 Stunde, um ein Elektroauto an einer Schnellladestation aufzuladen.

 

Wo kann man eine Elektroauto-Ladestation installieren lassen?

Eine Elektroauto-Ladestation kann an verschiedenen Orten installiert werden, wie zum Beispiel zu Hause, auf Firmenparkplätzen oder öffentlichen Parkplätzen

 

Wie viele Ladestationen gibt es in Deutschland?

Laut einer Statistik des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft gibt es in Deutschland derzeit mehr als 44.000 öffentliche Ladepunkte und fast 200.000 private Ladepunkte.

 

Kann man Elektroautos auch unterwegs aufladen?

Ja, es ist möglich, Elektroautos unterwegs an öffentlichen Ladestationen aufzuladen. Es gibt auch mobile Ladestationen, die in einem Elektroauto mitgeführt werden können.

 

Gibt es Förderungen für den Kauf und die Installation von Elektroauto-Ladestationen?

Ja, es gibt verschiedene Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene, die den Kauf und die Installation von Elektroauto-Ladestationen unterstützen.

 

Kann man Elektroauto-Ladestationen auch mieten?

Ja, es ist möglich, Elektroauto-Ladestationen zu mieten, insbesondere für temporäre oder mobile Einsätze.

 

Kann man Elektroauto-Ladestationen auch von unterwegs aus finden?

Ja, es gibt verschiedene Apps und Online-Plattformen, die das Finden von Elektroauto-Ladestationen erleichtern.

 

Wie trägt die Nutzung von Elektroauto-Ladestationen zur Reduzierung von CO2-Emissionen bei?

Die Nutzung von Elektroauto-Ladestationen trägt dazu bei, die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren und den Einsatz erneuerbarer Energien zu fördern. Dadurch können CO2-Emissionen reduziert werden, die durch den Verkehr verursacht werden.

Weitere Beiträge

Der Jahresauftakt von „Backstage bei …“ in Ratingen bei NITERRA bot den teilnehmenden Werkstätten neben…

Aufgrund des wachsenden Markts für Elektrofahrzeuge steigt der Bedarf an Lademöglichkeiten für die Elektromobilität. Hersteller…

Freie Werkstätten haben mit dem deutschen Werkstattpreis 2024 wieder die Chance, ihre eigene Werkstatt als…

Als Technologieunternehmen und Partner aller Automobilhersteller und Akteure der neuen Mobilität will Valeo mit seinen…

Bei unserer Veranstaltung Werkstatt-Stammtisch am 12.12.2023 gingen die Teilnehmenden der Frage nach, ob E-Mobilität eine…

Wie unser Leben generell, wird auch der Alltag im Kfz-Service zunehmend digitaler. Immer mehr Prozesse,…

Am 14.11.2023 diskutierten Werkstattvertreter beim digitalen Werkstattstammtisch über erfolgreiche Strategien zur Mitarbeiterbindung in freien Kfz-Werkstätten….

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden: Beschränkungen beim Zugang zu OBD-Informationen sind wettbewerbsverzerrend. Diese Entscheidung…