24 Milliarden Euro für Wartungs- und Reparaturarbeiten an Autos

Einer Untersuchung der BBE zufolge, hat der Werkstattmarkt im vergangenen Jahr in Deutschland zugelegt: Für die Reparatur und Wartung ihrer Fahrzeuge haben Autofahrer in Deutschland in Summe 24 Milliarden Euro ausgegeben. Im Vergleich zum Vorjahr 2018 eine Steigerung um 3%.

Diese Summe wurde im Rahmen von 58 Millionen Werkstattbesuchen in über 45.000 Werkstätten investiert. Eine Auskunft darüber in welchen Werkstätten, also vertragsgebundenen oder freien Werkstätten, welcher Teil ausgegeben wurde, gibt die Studie leider nicht.

Nicht enthalten in der Summe sind alle Ausgaben für Reifen- und Felgenkauf und Reifenservice: Alleine für diesen Bereich werden in Deutschland jährlich rund 8 Milliarden Euro ausgegeben.

Zukunftsausblick

Laut der BBE ist in den nächsten Jahren mit keiner signifikanten Veränderung des Marktes zu rechnen. Bei dem aktuellen Fahrzeugbestand von rund 47 Millionen Pkw geht das Unternehmen davon aus, dass das Marktvolumen in den nächsten Jahren ähnlich bleiben wird.

Weitere Beiträge

Im Gegensatz zu Vertragswerkstätten sind freie Werkstätten an keinen Automobilhersteller gebunden. Deshalb sind sie nicht…

Der Jahresauftakt von „Backstage bei …“ in Ratingen bei NITERRA bot den teilnehmenden Werkstätten neben…

Fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (FAS) sorgen für mehr Sicherheit auf der Straße. Hersteller Bosch ermöglicht Werkstätten mit…

Freie Werkstätten haben mit dem deutschen Werkstattpreis 2024 wieder die Chance, ihre eigene Werkstatt als…

Ab dem 1. April wird für Kfz-Werkstätten ein von SERMA eingeführtes obligatorisches Zertifikat erforderlich, um…

Unser Arbeitsalltag wird immer digitaler. Insofern ist es auch keine Überraschung, dass das gute, alte…

Hersteller VICTOR REINZ hat eine neue Folge der weltweit beliebten Videoreihe „Victorias Praxistipps“ veröffentlicht. In…

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube…