Die Dekra bemängelt: Jedes fünfte Auto fällt bei der Hauptuntersuchung durch

Die Prüfingenieure der Dekra haben im vergangenen Jahr an jedem fünften Auto erhebliche Mängel festgestellt. Die Quote von 36,3 % der Beanstandungen ist damit auf dem Vorjahresniveau geblieben. Mehr als ein Fünftel hatte erhebliche Mängel und 14,4 % wie leichte Mängel auf.

Defekte an Lichtsystemen sind zwar leicht rückläufig, bilden aber mit 25,7 % immer noch den größten Anteil der Mängel. Umweltbelastungen durch undichte Motoren folgen an zweiter Stelle mit 21,3 %. An dritter Stelle liegen mit 18,8 % unzureichende Bremsanlagen.

Die meisten Schäden lassen sich sehr leicht beheben: Defektes Abblendlicht, ausgeschlagene Spurstangen oder gebrochene Fahrwerksfedern kann man leicht feststellen und reparieren.

Es lohnt sich also, die Kunden regelmäßig vor dem Prüftermin in die Werkstatt zu bitten, damit bei einer Voruntersuchung schon Mängel behoben werden können und dem Fahrzeugeigentümer Zeit und Kosten für die Nachprüfung erspart bleiben.

Quelle: AMZ | Foto: fotolia.com #170151340 ulff

Weitere Beiträge

Im Gegensatz zu Vertragswerkstätten sind freie Werkstätten an keinen Automobilhersteller gebunden. Deshalb sind sie nicht…

Der Jahresauftakt von „Backstage bei …“ in Ratingen bei NITERRA bot den teilnehmenden Werkstätten neben…

Fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (FAS) sorgen für mehr Sicherheit auf der Straße. Hersteller Bosch ermöglicht Werkstätten mit…

Freie Werkstätten haben mit dem deutschen Werkstattpreis 2024 wieder die Chance, ihre eigene Werkstatt als…

Ab dem 1. April wird für Kfz-Werkstätten ein von SERMA eingeführtes obligatorisches Zertifikat erforderlich, um…

Unser Arbeitsalltag wird immer digitaler. Insofern ist es auch keine Überraschung, dass das gute, alte…

Hersteller VICTOR REINZ hat eine neue Folge der weltweit beliebten Videoreihe „Victorias Praxistipps“ veröffentlicht. In…

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube…