Häufigster Pannengrund ist die Batterie

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) hat im Report 2020 den häufigsten Pannengrund und deren Gründe analysiert. Ergebnis der Auswertung ist ein klarer Sieg für die Starter-Batterie. Mit 43,2% geht der Großteil der Notrufe bei AvD wegen Elektrik, Ladung und Zündung ein. Die Pannengründe können jedoch recht simpel vorgebeugt werden. Ein kurzer Batteriecheck bei der Werkstatt des Vertrauens alle zwei bis drei Monate halten die Batterie fit und lassen in den meisten Fällen solche Probleme gar nicht erst aufkommen. Auf Platz zwei der Pannenstatistik liegt die Gruppe Lenkung, Fahrwerk und Bremsen mit 16,7%. Dicht dahinter sind Motor und Auspuffanlage mit 13,5%, die laut AvD aufgrund von häufigen Kurzstreckenfahrten Platz drei einnehmen.

Qualität ist Mehrwert Tipp: Als Werkstatt sollten Sie diese Informationen an Ihre Kunden kommunizieren und somit Vertrauen aufbauen und vielleicht noch ein Zusatzgeschäft abstauben. Unterstützende Marketing-Materialien finden Sie in unserem Newsletter.

Weitere Beiträge

Die Abgasuntersuchung gehört neben der TÜV-Prüfung zu den Leistungen, mit denen freie Werkstätten in die…

Spitzenreiter in der ADAC-Pannenstatistik ist bei den Ursachen für liegengebliebene Fahrzeuge nach wie vor die…

Eine einwandfreie Bremsflüssigkeit ist für die Funktionsfähigkeit der Bremsen entscheidend. Deshalb empfehlen die Experten von…

Gleich dreifach wurde ams OSRAM mit dem German Innovation Award 2024 ausgezeichnet. In der Kategorie…

Die Automobilindustrie steht vor der ständigen Herausforderung, die Emissionen von Fahrzeugen zu reduzieren und deren…

Das für Klimaanlagen von Kraftfahrzeugen vielfach genutzte Kältemittel R134a darf aufgrund neuer EU-Richtlinien zum Umweltschutz…

Der weltweit führende Anbieter von Fahrwerkstechnik für die Automobilindustrie bietet Kfz-Werkstätten ein neues, umfassendes Trainingsangebot….

Augmented Reality wird bislang in Kfz- und Nfz-Werkstätten noch wenig genutzt. Die Technologie soll zukünftig…