Machbarkeitsstudie zum autonomen Fahren

Der Automobilzulieferer Schaeffler hat eine Plattform für zukünftige autonome Autos entwickelt.

Der „Mover“ fährt elektrisch, ist flexibel, fährt seitlich in Parklücken und braucht nur fünf Meter Platz zum Wenden. Gedacht sind diese Fahrzeuge hauptsächlich für den Transport von Personen in Shuttles oder Taxis.

Das Auto hat ein Radmodul mit integrierten Antriebs- und Fahrwerkskomponenten. Ein Radeinschlag von bis zu 90 Grad an jedem Rad wird durch eine Steer-By-Wire-Lenkung in Kombination mit einer speziellen Aufhängung ermöglicht. Integriert ist eine Federung und ein 13 kW / 18 PS-Motor.

Bisher handelt es sich bei dem „Schaeffler Mover“ um eine Machbarkeitsstudie, aus der sich aber im Laufe des Jahres ein fahrtüchtiger Prototyp entwickelt werden soll.

Quelle: AUTO SERVICE PRAXIS | Bild: Schaeffler

Weitere Beiträge

Freie Werkstätten haben mit dem deutschen Werkstattpreis 2024 wieder die Chance, ihre eigene Werkstatt als…

Ab dem 1. April wird für Kfz-Werkstätten ein von SERMA eingeführtes obligatorisches Zertifikat erforderlich, um…

Unser Arbeitsalltag wird immer digitaler. Insofern ist es auch keine Überraschung, dass das gute, alte…

Hersteller VICTOR REINZ hat eine neue Folge der weltweit beliebten Videoreihe „Victorias Praxistipps“ veröffentlicht. In…

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube…

Am 23.02.2024 empfängt Hersteller NITERRA die Teilnehmer der Veranstaltungsreihe „Backstage bei …“ in Ratingen. Wer…

Viele Autofahrer schätzen Allwetterreifen als bequeme Lösung. Damit der Versicherungsschutz vollumfänglich gilt, müssen die Reifen…

Valeo und Mobileye haben gemeinsam mehrere Generationen von Frontkamerasystemen entwickelt und konnten jetzt die Produktion…