Auto Reparaturkostenversicherung – Wussten Sie oder Ihre Kunden das schon?

Autos werden technisch immer komplexer. Ihr Kunde hat oft kein Verständnis dafür, wenn ein Fahrzeugteil kaputt geht und es auf seine Kosten repariert werden muss. Ein guter Schutz kann die Reparaturkostenversicherung sein. Viele Autofahrer kennen diese Versicherung noch gar nicht, bisher hat sie sich auch nicht durchgesetzt. Trotzdem sollten Sie Bescheid wissen und sich überlegen, ob die Reparaturversicherung ein sinnvoller Service für Ihre Kunden sein kann. Mit Sicherheit kann sie als Kundenbindungsinstrument eingesetzt werden. Damit Sie wissen, was Sie zu beachten haben, haben wir Ihnen alles wichtige zur Reparaturkostenversicherung zusammengestellt.

Die Vorteile der Reparaturkostenversicherung für Fahrzeughalter im Überblick

Reparaturkostenversicherungen können für Sie, aber auch für Ihre Kunden, einen großen Mehrwert bedeuten. Wir erklären Ihnen, warum die Auto Reparatur-Versicherung eine sinnvolle Ergänzung Ihres Service-Pakets ist.

Vorteile für Werkstätten

  • Service-Aspekt: Viele Kunden wissen gar nichts über die Option der Reparaturkostenversicherung. Klären Sie sie über die Möglichkeiten auf!
  • Kundenbindung: Ihre Kunden werden bei Abschluss der Reparaturkostenversicherung im Schadensfall mit Sicherheit wieder zu Ihnen kommen – und sind dankbar, sich um nichts kümmern zu müssen.

Vorteile für Ihre Kunden

  • Je nach Tarif anteilige oder vollständige Übernahme der Reparaturkosten.
  • Planbarer monatlicher Fix-Betrag – keine bösen Überraschungen durch teure Reparaturen
  • Garantie für dauerhafte Mobilität
  • Jederzeit abschließbar: Auch für bereits zugelassene Fahrzeuge z.B. bei einer Inspektion!

Nachteile der Reparaturkostenversicherung für Fahrzeughalter im Überblick:

Einen großen Überblick müssen wir Ihnen hier gar nicht zusammenstellen: Der Nachteil erklärt sich eigentlich von selbst. In der Regel ist die Reparaturversicherung unter dem Strich teurer, als wenn der Kunde die Reparaturen zahlt. Schließlich wollen die Versicherungsunternehmen ebenfalls etwas verdienen. Aber: Das Risiko durch hohe Reparaturkosten oder Reparaturrechnungen überrascht zu werden, fällt weg.
Für wen also nicht der letzte Euro zählt, sondern kontinuierliche, kalkulierbare Kosten, für den kann eine Reparaturversicherung durchaus Sinn machen.

Auto-Reparatur­kosten­versicherung Tarif

Verschiedene Tarife für verschiedene Ansprüche

Es gibt viele verschiedene Versicherungshäuser mit unterschiedlichsten Tarifen. Welcher Tarif für Ihren Kunden der Richtige ist, hängt von vielen Faktoren ab und sollte im Gespräch mit einer Fachperson geklärt werden.
Wenn Sie sich überlegen Ihren Kunden eine Reparaturversicherung anzubieten bzw. zu empfehlen, sollten Sie sich im Vorfeld intensiv über die unterschiedlichen Anbieter informieren.

Häufig werden die Tarife wie folgt oder ähnlich eingeteilt:

Auto-Reparatur­kosten­versicherung Niedriger Tarif

1-3 Baugruppen sind mit der Reparaturversicherung abgedeckt, im Regelfall: Motor, Schalt- und Automatikgetriebe, Achsgetriebe
Schadenregulierung: bis Wert € pro Baugruppe

Auto-Reparatur­kosten­versicherung Mittlerer Tarif

4-8 Baugruppen umfasst der Versicherungsschutz, im Regelfall: Motor, Schalt- und Automatikgetriebe, Achsgetriebe, Kraftübertragungswellen, Bremsen, Lenkung, Abgasanlage,
Schadenregulierung: bis Wert €€ pro Baugruppe

Auto-Reparatur­kosten­versicherung Höchster Tarif

8-12 Baugruppen werden im Schadensfall auf Kosten der Versicherung instand gesetzt, im Regelfall: Motor, Schalt- und Automatikgetriebe, Achsgetriebe, Kraftübertragungswellen, Bremsen, Lenkung, Abgasanlage, Sicherheitstermin, Kraftstoffanlage, Elektrische Anlage, Kühlsystem, Komfortelektronik
Schadenregulierung: bis Wert €€€ pro Baugruppe

Qualität ist Mehrwert-Tipp: Überlegen Sie sich, ob es sinnvoll ist eine Reparaturversicherung für Ihre Kunden als Serviceleistung aufzunehmen und informieren Sie Ihre Kunden immer ausführlich über Vor- und Nachteile.

Was ist eine Auto-Reparatur­kosten­versicherung?

Pannen, Schäden am Fahrzeug und Reparaturen treten oft zu den unpassendsten Zeiten auf – vor einer Urlaubsreise oder kurz nach dem Ablauf der Garantie. Dabei sind es nicht nur schwerwiegende Schäden an Motor und Getriebe, die die Haushaltskasse belasten. Moderne Fahrzeuge sehen sich häufiger mit kostenintensiven Defekten an Elektronik und Fahrwerkskomponenten konfrontiert.

Eine Auto-Reparatur­kosten­versicherung ist die Lösung, um die Kosten im Griff zu behalten. Vergleichbar mit einer Kranken­versicherung für Ihr Auto schützt sie vor finanziellen Belastungen durch Defekte. Besonders sinnvoll ist diese Absicherung für Fahrzeuge, bei denen Garantie oder Herstellergarantie bereits abgelaufen sind. Denn in diesem Fall müssten Sie sämtliche Reparaturkosten selbst tragen.

Warum sich die Auto-Reparatur­kosten­versicherung lohnt

Die Auto-Reparatur­kosten­versicherung ist für Fahrzeughalter, -käufer und -verkäufer gleichermaßen lohnenswert.

  • Für Ihr aktuelles Fahrzeug können Sie die Versicherung jederzeit privat abschließen – ohne Wartezeit. Damit schützen Sie sich vor kostspieligen Reparaturen an Ihrem derzeitigen Pkw.
  • Wenn Sie privat ein Auto erwerben, bietet Ihnen die Versicherung Schutz vor unerwarteten Reparaturkosten an Ihrem neuen Fahrzeug.
  • Natürlich können Sie diese Vorteile auch beim privaten Verkauf Ihres Fahrzeugs nutzen. Die Auto-Reparatur­kosten­versicherung ist übertragbar und macht Ihr Verkaufsangebot attraktiver.

 

Eine Reparaturkostenversicherung für das Auto ist ein wirksamer Schutzschild gegen unvorhergesehene finanzielle Belastungen im Zusammenhang mit Reparaturen und Defekten. Fahrzeugpannen und Schäden treten oft zu den ungünstigsten Zeitpunkten auf, sei es vor einer geplanten Urlaubsreise oder kurz nach Ablauf der Werksgarantie. Nicht nur schwerwiegende Motor- oder Getriebeschäden können die Haushaltskasse belasten, sondern insbesondere Defekte an Elektronik und Fahrwerkskomponenten moderner Fahrzeuge.

Die Reparaturkostenversicherung fungiert dabei wie eine Absicherung für Ihr Auto, vergleichbar mit einer Krankenversicherung. Insbesondere für Fahrzeuge, bei denen die Werksgarantie bereits abgelaufen ist, ist dieser Schutz äußerst sinnvoll. Denn im Falle eines Defekts müssten Sie andernfalls sämtliche Reparaturkosten aus eigener Tasche zahlen.

Die Reparaturkostenversicherung bietet nicht nur aktuellen Fahrzeughaltern Vorteile. Sie lässt sich jederzeit privat abschließen, ohne dass Wartezeiten akzeptiert werden müssen. So bietet sie effektiven Schutz vor unerwarteten Reparaturkosten für das eigene Fahrzeug. Auch für Personen, die ein gebrauchtes Auto kaufen möchten, gewährt die Versicherung Schutz vor unvorhersehbaren Reparaturkosten.

Beim privaten Verkauf eines Autos kann die Reparaturkostenversicherung zudem als attraktives Verkaufsargument fungieren. Da sie übertragbar ist, erhöht sich ihre Attraktivität für potenzielle Käufer. Diese zusätzliche Sicherheit kann den Verkaufsprozess vereinfachen und das Vertrauen zwischen Verkäufer und Käufer stärken.

Die Reparaturkostenversicherung für Autos bietet eine maßgeschneiderte Absicherung gegen unvorhergesehene Reparaturausgaben. Fahrzeugbesitzer stehen oft vor der Herausforderung, dass Defekte oder Schäden am Auto auftreten, wenn es am wenigsten passt. Insbesondere nach Ablauf der Werksgarantie können Reparaturen zu einer erheblichen finanziellen Belastung werden. Dabei sind es nicht nur die großen Motor- oder Getriebeschäden, sondern vor allem Defekte an Elektronik und Fahrwerkskomponenten, die die Haushaltskasse belasten.

Mit einer Reparaturkostenversicherung behalten Sie die Kontrolle über Ihre Ausgaben. Ähnlich einer Krankenversicherung für Ihr Auto schützt sie vor den finanziellen Belastungen, die mit Autoreparaturen einhergehen. Dies ist besonders wichtig für Fahrzeuge, deren Werksgarantie bereits abgelaufen ist, da in diesem Fall sämtliche Reparaturkosten selbst getragen werden müssen.

Die Reparaturkostenversicherung bietet flexible Absicherungsmöglichkeiten für verschiedene Situationen. Fahrzeugbesitzer können diese Versicherung jederzeit privat abschließen, ohne auf eine Wartezeit achten zu müssen. Damit schaffen sie eine effektive Barriere gegen unerwartete Reparaturkosten an ihrem aktuellen Fahrzeug. Ebenso profitieren Privatpersonen, die ein gebrauchtes Auto erwerben möchten, von dieser Versicherung, die Schutz vor unvorhergesehenen Reparaturkosten bietet.

Die Übertragbarkeit der Reparaturkostenversicherung macht sie zu einem attraktiven Verkaufsargument für private Autoverkäufer. Der potenzielle Käufer erhält dadurch zusätzliche Sicherheit und Vertrauen in Bezug auf mögliche Reparaturkosten nach dem Kauf. Dies kann den Verkaufsprozess positiv beeinflussen und die Attraktivität des Fahrzeugs steigern.

Weitere Beiträge

Sie sind der Horror jedes Autofahrers: Kontrollleuchten. Doch Kontrollleuchten im Auto spielen auch eine wichtige…

Bis zum Jahr 2033 müssen rund 43 Millionen Führerscheine in fälschungssichere Versionen umgetauscht werden. Alle…

Die Marken der Fahrzeughersteller, auf den neu gekauften Autoteilen, geben schon ein sicheres Gefühl. Dieses…

Für die Sicherheit in der Werkstatt ist vor allem einer zuständig: der Inhaber. Das schreibt…

Immer mehr Werkstätten machen die Erfahrung, dass Kunden Ersatzteile in die Kfz-Werkstatt mitbringen, wenn eine…

Können Sie rückwärts einparken? Rückwärts einparken ist ein großes Problem für Fahranfänger und noch ein…

Egal ob es darum geht, die Werkstatt besser auszulasten oder den Ertrag zu optimieren, Neukunden…

PARTSLIFE Order Online System (POOL): Kostenlos auf pool.partslife.com einmalig als PARTSLIFE Kunde für POOL 2.0…