Bremsen: Beste Qualität für mehr Sicherheit

Bremsen gehören zu den sicherheitsrelevanten Teilen am Fahrzeug und sind hohen Belastungen ausgesetzt. Werkstätten sollten bei der Reparatur von Bremsen deshalb keine Kompromisse eingehen und ausschließlich Qualitätsteile einbauen.

Zusammen mit mein-autolexikon.de informieren wir Autofahrer regelmäßig über die wichtigsten Teile im Auto und geben Werkstätten Tipps, wie sie Kunden bestmöglich beraten und weshalb sie auf Qualitätsersatzteile setzen sollten.

Bremsen bestehen aus vielen Verschleißteilen. Dazu gehören Bremsbeläge und Bremsscheiben. Wie die einzelnen Komponenten genau funktionieren, haben die Experten von mein-autolexikon in einem umfassenden Artikel zusammengefasst.

Der Bremsen-Check gehört in die Hände von Fachleuten. Nur eine Fachwerkstatt hat das Equipment und das Know-how, um die Bremsanlage fachgerecht zu prüfen. Machen Sie Ihre Kunden darauf aufmerksam, dass das Bremssystem eine kontinuierliche Pflege benötigt.

Bei jeder Wartung in der Werkstatt sollte das Bremssystem überprüft werden. Per Sichtprüfung und einem Test auf dem Bremsenprüfstand kontrollieren Sie den Zustand der Bremsanlage und können feststellen, ob die Bremsleistung funktionstüchtig ist.

Bremsscheiben

Zu den Hauptverschleißteilen des Bremssystems gehören die Bremsscheiben. Gleichzeitig sind sie für die Fahrzeugsicherheit von entscheidender Bedeutung. Wenn die Bremsscheiben nicht mehr einwandfrei funktionieren, kann es für die Verkehrsteilnehmer lebensgefährlich werden. Eine regelmäßige Überprüfung in der Fachwerkstatt ist deshalb unbedingt notwendig.

 

Bremskomponenten in Erstausrüsterqualität

Bremsbeläge

Auch die Bremsbeläge verschleißen schnell. Wenn Sie abgefahren sind, müssen sie dringend ausgewechselt werden. Bei jedem Bremsscheibenwechsel ist ein Tausch der Bremsbeläge fällig.

Bremsflüssigkeit

Wenn Sie die Bremsbeläge wechseln, sollte auch die Bremsflüssigkeit gewechselt werden. Denn Bremsöl ist hygroskopisch, d.h. es absorbiert Feuchtigkeit. Die Bremsflüssigkeit kann dadurch ihre Hitzebeständigkeit verlieren. Kommt es zu hohen Bremstemperaturen, reduziert sich im schlimmsten Fall die Bremswirkung. Ein rechtzeitiger Wechsel der Bremsflüssigkeit ist deshalb wichtig. Die Bremsflüssigkeit sollte nach Herstellervorgabe ausgetauscht und dabei die Bremsanlage durchgespült werden.

Bremsschläuche und -leitungen

Zu einem professionellen Bremsen-Check zählt auch, die Bremsanlage auf Korrosionsbildung und undichte Stellen zu prüfen. Bremsschläuche können porös werden und Beule und Risse bekommen.  Auch Bremsleitungen rosten mit der Zeit und müssen regelmäßig kontrolliert werden.

Bremskomponenten in Erstausrüsterqualität

ATE

Die Marke ATE gehört zu Continental und ist eine der ältesten und erfolgreichsten Marken auf dem Bremsenmarkt. Ob Bremsscheiben, Bremsbeläge oder Bremstrommeln: ATE ist Systemanbieter der großen Automobilhersteller und bietet gleichzeitig ein umfangreiches Programm für Bremsenersatzteile.

ATE zeichnet sich durch wegweisende Produkte aus: Zum Beispiel die staubarmen ATE Ceramic Bremsbeläge oder die Sportbremsen ATE PowerDisc, die eine maximale Bremswirkung bei hoher Geschwindigkeit und in kritischen Situationen garantieren.

Werkstätten profitieren bei ATE von zahlreichen Services und Möglichkeiten der Zusammenarbeit, darunter das ATE BremsenCenter und das ATE TrainingsCenter.

 

Bosch

Bosch entwickelt Bremsscheiben, Bremsbeläge und Bremsflüssigkeiten in Premium-Qualität für höchste Sicherheit auf der Straße. Das Unternehmen hat eine eigene Entwicklungsabteilung. Deshalb verfügt Bosch über eine ausgezeichnete Expertise als Bremsenlieferant. Ziel sind dabei Lösungen, die Sicherheit, Komfort und Wirtschaftlichkeit kombinieren.

Für Werkstätten bietet Bosch Montagevideos zum Austausch von Scheibenbremsen und gibt Einblicke in die Produktion und Qualitätssicherung.

 

Hella Pagid

Hella Pagid gehört zu den führenden Bremssystemanbietern im freien Teilemarkt und bietet ein umfangreiches Sortiment rund um die Bremse an. Die Bremssysteme von Hella Pagid überzeugen durch ihre Performance für maximale Sicherheit und Leistungsfähigkeit von Fahrzeugen. Enge Produktions-Toleranzen nach OE-Vorgaben sichern höchste Qualität. Hella Pagid hat über 14.000 Artikel in den Bereichen Verschleißteile, Bremshydraulik, Flüssigkeiten und Zubehöre im Sortiment.

Werkstätten erhalten bei Hella wertvolle Praxistipps rund um Bremsen und Bremsenreparatur.

 

Herth+Buss

Herth+Buss bietet mit Jakoparts Original-Bremsenteile in höchster Qualität. Egal, ob Trommelbremsen, Bremsklötze, Bremsbacken oder Bremsscheiben – bei Herth+Buss gibt es qualitativ hochwertigen Produkte und Reparaturlösungen aus einer Hand – das komplette Sortiment für asiatische Fahrzeuge. Alle Informationen zu den Produkten finden Sie auf der Website von Herth+Buss.

Herth+Buss bietet praktische Tutorials für Werkstätten, zum Beispiel zum Bremsen entlüften und die Bremsflüssigkeit wechseln.

 

Otto Zimmermann

Seit mehr als 6 Jahrzehnten bietet die Otto Zimmermann GmbH anspruchsvolle Kfz-Komponenten für Automobilhersteller und den freien Ersatzteilemarkt. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt eine breite Produktpalette von Bremsteilen für Standard- und Sportmodelle. Die Produkte von Zimmermann werden am Standort Sinsheim gefertigt.

Die Sport-Bremsscheibe von Zimmermann verbindet coole Optik mit Sicherheit: Die Zimmermann Sportscheibe ist mit Bohrungen und Nuten ausgestattet, die so über die Reibfläche verteilt sind, dass eine optimale Wärmeableitung gewährleistet ist. Wasser und Bremsstaub können durch die Löcher und Nuten ableiten – für ein verbessertes Nassbremsverhalten. Der sportlich dynamische Look der Bremsen hält durch die „Antirost“-Beschichtung CoatZ besonders lange.

Die Bedeutung der richtigen Bremsscheiben für die Fahrzeugsicherheit

Wie man die richtigen Bremsscheiben auswählt

Bremsscheiben sind eine der wichtigsten Komponenten eines Autos, da sie für eine sichere und zuverlässige Bremsleistung sorgen. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, die richtigen Bremsscheiben für Ihr Fahrzeug auszuwählen. Die Qualität und das Material der Bremsscheiben sind entscheidend für die Leistung und die Haltbarkeit. Die Verwendung minderwertiger Bremsscheiben kann zu einem schlechteren Bremsverhalten, einer verkürzten Lebensdauer und sogar zu gefährlichen Situationen auf der Straße führen. Raten Sie Ihren Kunden grundsätzlich zu Bremsen von renommieren Markenherstellern, die für ihre Qualität und Zuverlässigkeit bekannt sind.

Wie man die richtigen Bremsscheiben auswählt

 

Was sind die besten Bremsscheiben auf dem Markt?

Bremsscheiben sollten aus hochwertigen Materialien hergestellt werden und eine lange Lebensdauer und ausgezeichnete Bremsleistung bieten. Einige der besten Bremsscheibenmarken sind z.B. von den QiM-Partnern ATE, Bosch, Brembo, Hella Pagid, Herth+Buss und Zimmermann.

 

Wie werden Bremsscheiben getestet?

Bremsscheiben werden in der Regel auf ihre Bremsleistung, Lebensdauer, Korrosionsbeständigkeit und Hitzebeständigkeit getestet. Es gibt unabhängige Organisationen wie den TÜV oder DEKRA, die Bremsscheiben testen und bewerten. Es ist auch ratsam, auf Kundenbewertungen und Erfahrungen zu achten, um eine Vorstellung von der tatsächlichen Leistung von Bremsscheiben zu erhalten.

 

Wie funktionieren die Bremsen eines Autos?

Die Bremsen eines Autos sind dafür verantwortlich, das Fahrzeug zu verlangsamen oder zum Stillstand zu bringen, indem sie die kinetische Energie in Wärmeenergie umwandeln. Es gibt verschiedene Arten von Bremsen in einem typischen modernen Auto, darunter Scheibenbremsen und Trommelbremsen.

 

Was macht die Qualität von Bremsscheiben aus?

Die Qualität von Bremsscheiben hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. dem verwendeten Material, der Dicke und der Wärmeleitfähigkeit. Hochwertige Bremsscheiben sind in der Regel aus Materialien wie Grauguss oder Keramik gefertigt und haben eine hohe Wärmeleitfähigkeit und Dicke, um die Lebensdauer zu verlängern und eine ausgezeichnete Bremsleistung zu bieten.

 

Wie oft sollte man die Bremsen eines Autos überprüfen lassen?

Es wird empfohlen, die Bremsen eines Autos mindestens einmal im Jahr oder alle 20.000 Kilometer auf ihre Funktionsfähigkeit und Verschleiß zu überprüfen. Bei verdächtigen Geräuschen oder Verzögerungen beim Bremsen sollten die Bremsen sofort überprüft werden. Eine regelmäßige Überprüfung der Bremsen ist wichtig, um die Sicherheit auf der Straße zu gewährleisten.

 

Wie kann man die Bremsleistung eines Autos verbessern?

Die Bremsleistung eines Autos kann durch den Einbau von hochwertigen Bremsscheiben und -belägen sowie durch die regelmäßige Wartung und Überprüfung der Bremsen verbessert werden. Es ist auch ratsam, die Bremsflüssigkeit regelmäßig zu wechseln, um die Bremsleistung zu optimieren.

 

Wann sollten Bremsscheiben ausgetauscht werden?

Bremsscheiben sollten ausgetauscht werden, wenn sie abgenutzt oder beschädigt sind. Die genaue Zeit hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Fahrweise, der Qualität der Bremsscheiben und der Art des verwendeten Fahrzeugs. In der Regel sollten Bremsscheiben jedoch ausgetauscht werden, wenn sie weniger als 3 mm Dicke haben oder wenn Risse oder andere Schäden auf der Oberfläche zu sehen sind.

 

Wie kann man den Bremsverschleiß eines Autos minimieren?

Um den Bremsverschleiß des Autos zu minimieren, sollten Ihre Kunden vorausschauend fahren, um abruptes Bremsen zu vermeiden. Empfehlen Sie regelmäßige Wartungen, damit die Bremsen immer in gutem Zustand sind. Der Einbau von hochwertigen Bremsscheiben und -belägen trägt zu einer längeren Lebensdauer und besseren Bremsleistung bei.

 

Wie wichtig ist ein Bremsencheck für die Sicherheit im Straßenverkehr?

Ein Bremsencheck ist von entscheidender Bedeutung für die Sicherheit im Straßenverkehr. Bremsen sind eine der wichtigsten Komponenten eines Autos und ein Versagen der Bremsen kann zu schweren Unfällen führen. Eine regelmäßige Überprüfung der Bremsen kann dazu beitragen, Probleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben, bevor es zu gefährlichen Situationen kommt.

 

Was sind die häufigsten Ursachen für Bremsprobleme?

Die häufigsten Ursachen für Bremsprobleme sind verschlissene oder beschädigte Bremsscheiben und -beläge, Luft im Bremssystem, Probleme mit der Bremsflüssigkeit oder dem Bremszylinder und ein Versagen des Bremskraftverstärkers. Es ist wichtig, Bremsprobleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben, um die Sicherheit auf der Straße zu gewährleisten.

Das Ersetzen von Bremsbelägen und Bremsscheiben kann oft kostspielig sein. Ob es bei einem Wechsel immer notwendig ist, Original-Ersatzteile zu verwenden, oder ob preisgünstigere Bremsenteile aus dem Zubehörhandel eine Alternative darstellen, hat der ADAC nun überprüft. In den Kategorien Sicherheit und Verschleiß wurden sechs Bremsscheiben und -beläge für den Golf 7 getestet, die Preise zwischen 100 und 432 Euro variierten. Das Ergebnis: Vier Markenprodukte aus dem Zubehörhandel (die alle die europaweite Norm UN-R 90 erfüllen) erhielten ein “gut” im Testurteil und stehen somit auf gleicher Höhe mit den Originalteilen. Nur das günstigste Produkt im Test schnitt mit “befriedigend” ab.

Der Testsieger ist die bremsstaubreduzierende Ceramic-Bremse von ATE. Bei einer praxisnahen Bremsprüfung (Bremsen aus einer normalen Fahrsituation) erzielte das ATE-Produkt Bestwerte im Verschleiß. Bei Belastung (Bremsungen aus höheren Geschwindigkeiten) war die Bremsleistung etwas schwächer, jedoch immer noch zufriedenstellend. Allerdings verschmutzt die Bremse trotz der Werbeversprechungen genauso wie die Konkurrenz bei intensiver Beanspruchung. Das Testverlierer war das preisgünstigste Produkt im Testfeld von Ridex. In Bezug auf die Bremsleistung erhielt es nur die Note “ausreichend”. Insgesamt konnte es im Test mit einer Bewertung von 3,5 immerhin noch ein befriedigendes ADAC Urteil erzielen.

Es überrascht die ADAC-Tester, aber für Käufer von Ersatzteilen ist es positiv zu vermerken: Die Bremswege aus 100 km/h lagen bei den fünf guten Produkten gerade einmal einen halben Meter voneinander entfernt. Selbst das etwas schwächere Ridex-Produkt bremste im Regelfall nur einen Meter schlechter. Diese geringen Unterschiede in den Bremswerten während des Fahrversuchs sind auf den serienmäßigen Bremsassistenten zurückzuführen, der seit 2009 in allen neuen Pkw installiert ist. Dieser Bremsassistent unterstützt bei Notbremsungen.

ADAC-Bremsentest: Zimmermann Bremsen aus dem Zubehörhandel schneiden gut ab

Weitere Beiträge

Viele Kunden informieren sich online über das Angebot und die Reputation einer Werkstatt. Wer mit…

Neben den passenden Ersatzteilen und technischem Know-how ist das richtige Werkzeug Grundvoraussetzung, um Reparaturen effizient…

Welches Öl brauche ich? Mit dem Ölwegweiser ist die Frage nach dem richtigen Motoröl schnell…

Nachhaltigkeit, definiert als die Balance zwischen ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten, gewinnt in allen Branchen…

Das Aftermarket-Geschäft freier Werkstätten lebt von der Zufriedenheit und dem Vertrauen der Kunden in die…

Die Entsorgung von Altreifen stellt eine Herausforderung dar, die oft unterschätzt wird. Jährlich fallen in…

Beim digitalen Werkstatt-Stammtisch am 25.06.2024 ging es um die Nachhaltigkeit in freien Werkstätten: Was tun…

Eine Umfrage der bundesweiten Initiative „AutoBerufe – Zukunft durch Mobilität“ liefert Antworten aus der Branche…