Euro 6 einfach erklärt

Seit 2021 müssen alle neu zugelassenen Personenkraftwagen die Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM einhalten, und seit September 2023 ist die Euro 6e Norm für neue Typgenehmigungen in Kraft.

Die aktuelle Norm Euro 6d-ISC-FCM

Die gegenwärtige Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM ist seit dem 1. Januar 2020 für neu typgeprüfte PKW-Modelle gültig und seit dem 1. Januar 2021 verbindlich für alle Erstzulassungen. Fahrzeuge, die dieser Abgasnorm entsprechen, können bis zum 31. August 2024 neu zugelassen werden. Das Akronym ISC steht für In-Service-Conformity-Tests, was bedeutet, dass der Fahrzeughersteller durch Stichproben belegen muss, dass auch bereits im Einsatz befindliche PKW den gesetzlichen Bestimmungen genügen.

Die Ergänzung FCM kennzeichnet eine zusätzliche Regelung: PKW mit der Norm Euro 6d müssen mit einem System zur Überwachung des Kraftstoffverbrauchs (Fuel Consumption Monitoring, FCM) versehen sein, das den tatsächlichen Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch während des gesamten Betriebs im Fahrzeug aufzeichnet. Über die Diagnoseschnittstelle können diese Daten abgerufen und analysiert werden.

Durch das Auslesen dieser Informationen ist es möglich, die Differenz zwischen dem Wert der Typzulassung und dem tatsächlichen Verbrauch zu überprüfen. Dadurch lässt sich die Diskrepanz zwischen den Messungen auf dem Prüfstand und den realen Emissionen weiter verringern – und der Verbraucher erhält noch realistischere Angaben zum Verbrauch. Die neuen Regelungen zielen also nicht darauf ab, die Autofahrer zu überwachen, sondern die Angaben der Fahrzeughersteller zu überprüfen.

Was ist Euro 6?

Die Emissionsnorm Euro 6 ist eine Verordnung der Europäischen Union. „Mit Euro 6 wird ein Diesel sauber wie ein Benziner“, sagt Dr. Rolf Bulander, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und zuständig für Antriebstechnologien. Die neue Vorschrift legt vornehmlich niedrigere Maximalwerte für Partikel- und Stickoxid-Emissionen von Fahrzeugen fest. Ab dem 1. September 2014 dürfen Diesel lediglich 80 mg Stickoxide pro Kilometer emittieren (Benziner: 60 mg pro Kilometer). Der bisherige Grenzwert für Diesel lag bei 180 mg pro Kilometer. Zum 1. Januar 2015 müssen letztlich alle erhältlichen Neuwagen die Euro 6-Grenzwerte erfüllen.

Was nützt die Euro-Abgasgesetzgebung?

Seit Einführung der Euro 1-Norm im Jahr 1993 haben sich die Emissionen im Straßenverkehr drastisch reduziert. Fortschrittliche Kfz-Technik, wie Bosch sie liefert, reduziert die Emission von Stoffen wie CO2, Stickstoffoxiden sowie von Partikeln. Die technische Weiterentwicklung von Antrieben zeigt Wirkung: Seit 1990 wurde die Partikelemission beim Diesel um rund 99 Prozent reduziert. Ein moderner Diesel hat heute eine rund 98 Prozent geringere Stickoxid-Emission als ein Selbstzünder von Anfang der 1990er Jahre. Durch die zunehmende Elektrifizierung des Antriebsstrangs werden die Emissionen noch weiter sinken.

Werden Autos jetzt teurer?

Vergleichbare Euro 6-Modelle liegen preislich in der Regel gleichauf mit der Euro 5-Variante. Manchmal enthalten Euro 6-Modelle zusätzliche Ausstattungspakete, welche den Listenpreis erhöhen – beispielsweise ein anderes Getriebe oder eine andere Bereifung. Zieht man den Aufpreis solcher Extras ab, lässt sich aktuell keine signifikante Verteuerung bei Euro 6-Modellen erkennen.

Was verändert Euro 6 technisch?

Dieselfahrzeuge benötigen eine perfekt abgestimmte Abgasreinigung, um die niedrigen Euro 6-Grenzwerte zu unterschreiten. Bei einem Fahrzeuggewicht bis etwa 1 700 Kilogramm kann ein kostengünstiger NOx-Speicher-katalysator die Anforderungen erfüllen. „Bei schweren Fahrzeugen kommt man am SCR-Katalysator mit dem Zusatzstoff AdBlue nicht vorbei“, sagt Dr. Markus Heyn, Vorsitzender des Bereichsvorstands Diesel Systems bei der Robert Bosch GmbH. Bei diesem System wird die Flüssigkeit AdBlue, eine geruchsneutrale Harnstofflösung, eingespritzt. Diese reagiert mit den Abgasen und wandelt Stickstoffoxide in harmlosen Wasserdampf und Stickstoff um. AdBlue wird bei den gängigen Serviceintervallen nachgefüllt.

Bekommt mein altes Fahrzeug weiterhin die grüne Plakette?

An der Zuteilung der Umweltplaketten ändert sich mit dem Umstieg auf Euro 6 nichts. Wer also aktuell mit seinem Euro 4 oder Euro 5-Fahrzeug eine grüne Plakette für Innenstädte erhält, behält diese auch mit der Umstellung zum 1. Januar 2015.

Was ändert Euro 6 für Autofahrer?

Für diejenigen, die bereits ein Auto haben: Nichts. Sie können weiter auf ihr Fahrzeug bauen. Nach aktuellem Stand bleibt die Kfz-Steuer für Euro 5-Diesel konstant. Auch die Einfahrt in Umweltzonen ist wie bisher möglich. Käufer von Neufahrzeugen, sollten sich jedoch der Umstellung auf Euro 6 bewusst sein, wenn sie ein Modell favorisieren das auf dem letzten Stand der Technik ist.

Die Euro 6-Norm revolutioniert die Fahrzeugtechnologie und trägt entscheidend zur Verringerung von Emissionen bei. Erfahren Sie, wie Euro 6 die Umweltbelastung minimiert. Die Euro 6-Norm setzt auf fortschrittliche Technologien wie AdBlue-Einspritzung und Partikelfilter, um die Abgasemissionen deutlich zu reduzieren. Dies führt zu einer erheblichen Verbesserung der Luftqualität.

Fahrzeuge, die den Euro 6-Standard erfüllen, bieten nicht nur eine umweltfreundlichere Option, sondern auch eine verbesserte Kraftstoffeffizienz. Entdecken Sie, wie Sie von diesen Vorteilen profitieren können. Mit Euro 6 werden strengere Grenzwerte für Stickoxide und Partikel festgelegt. Dieser Fokus auf Umweltschutz trägt dazu bei, dass Fahrzeuge weniger schädliche Substanzen in die Atmosphäre abgeben.

Die Zukunft der Mobilität

Die Einhaltung der Euro 6-Norm ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch ein wichtiger Schritt in Richtung nachhaltiger Mobilität. Erfahren Sie, wie diese Norm die Zukunft der Fahrzeugtechnologie gestaltet. Als Verbraucher ist es wichtig, informierte Entscheidungen zu treffen. Fahrzeuge mit Euro 6-Standard sind eine verantwortungsbewusste Wahl, die sowohl die Umwelt als auch die persönliche Finanzlage berücksichtigt.

Euro 6-Fahrzeuge bieten nicht nur eine geringere Umweltbelastung, sondern auch eine verbesserte Leistung. Entdecken Sie, wie die neuesten Technologien für eine effiziente und kraftvolle Fahrt sorgen. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Euro 6-Fahrzeug optimal warten und pflegen können, um die Effizienz und Umweltfreundlichkeit über die gesamte Lebensdauer zu gewährleisten.

Die Anschaffung eines Euro 6-Fahrzeugs ist nicht nur eine Investition in die Gegenwart, sondern auch in die Zukunft. Erfahren Sie, wie diese Fahrzeuge für kommende Herausforderungen gerüstet sind. Die Euro 6-Norm ist ein Schlüsselelement in der Förderung nachhaltiger Mobilität. Erkunden Sie, wie diese Norm zur Entwicklung umweltfreundlicher Verkehrslösungen beiträgt.

Mit Euro 6-Fahrzeugen können Sie Ihr Bewusstsein für Umweltfragen schärfen und einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Entdecken Sie die Bedeutung dieser Norm für die Gesellschaft.

Weitere Beiträge

Neben den passenden Ersatzteilen und technischem Know-how ist das richtige Werkzeug Grundvoraussetzung, um Reparaturen effizient…

Welches Öl brauche ich? Mit dem Ölwegweiser ist die Frage nach dem richtigen Motoröl schnell…

Nachhaltigkeit, definiert als die Balance zwischen ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten, gewinnt in allen Branchen…

Das Aftermarket-Geschäft freier Werkstätten lebt von der Zufriedenheit und dem Vertrauen der Kunden in die…

Die Entsorgung von Altreifen stellt eine Herausforderung dar, die oft unterschätzt wird. Jährlich fallen in…

Beim digitalen Werkstatt-Stammtisch am 25.06.2024 ging es um die Nachhaltigkeit in freien Werkstätten: Was tun…

Eine Umfrage der bundesweiten Initiative „AutoBerufe – Zukunft durch Mobilität“ liefert Antworten aus der Branche…

Der neue Katalog für Prüftechnik von BOSCH gibt einen Überblick der Diagnoselösungen des Herstellers. Die…